400 Starts am Wochenende

Spring- und Dressurturnier in Wiensen mit 150 Reitern 

+
In Wiensen vorn dabei? Rainer Nothdurft vom ländlichen Reit- und Fahrverein Moringen. 

Wiensen. Der in Wiensen beheimatete ländliche Reit- und Fahrverein Uslar erwartet zu seinem jährlichen Spring- und Dressurturnier am Samstag (ab 8.30 Uhr) und Sonntag (8 Uhr) auf seiner Anlage an der Bodenfelder Straße rund 150 Reiter, die für knapp 400 Starts gemeldet haben.

Im Mittelpunkt stehen insbesondere die drei letzten Prüfungen des Turniers am Sonntag. Dabei handelt es sich um eine A**-Punktespringprüfung, die um 16.15 Uhr beginnt und für die 36 Reiter genannt haben. Ab 17.30 Uhr folgt eine Springprüfung der Klasse L mit 24 Nennungen, ab 18.15 Uhr ein M*-Springen mit Stechen, bei dem zehn Paare am Start sind.

Parcourschef Piotr Gospodarek (Rittierode) dürfte für diese drei Konkurrenzen spannende Aufgaben vorbereiten. Der Blick richtet sich dabei insbesondere auf die L- und M-Prüfungen. In beiden haben der erfahrene Rainer Nothdurft (Moringen) und sein früherer Vereinskamerad Robert Pernar (Hardenberg) Siegchancen. Beide müssen aber auch auf Katrin Oppermann (Hofgeismar) achten, die ebenfalls in beiden Springen dabei ist. In der Klasse L kommen als Anwärter auf den Sieg auch noch Jörg Michael Eicke (Einbeck) und Gerhard Heise, der Vorsitzende der RG Kreiensen-Rittierode, hinzu. In der A**-Prüfung gehören unter anderem Dorina Hartmann (Hardenberg), Cinja Marie Heise (Kreiensen-Rittierode) und Lisa Markus (Hombressen) zu den Anwärterinnen auf einen vorderen Platz. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.