Hildesheimer Reiter gewinnt erneut das S*-Springen beim Turnier in Moringen

Tüpker holt das Double

Guter Auftritt: Der Moringer Robert Pernar absolvierte beim M**-Springen mit Le Flitze einen fehlerfreien Ritt. Mit 69,92 Sekunden kam er auf Rang acht. Fotos: zhp

Moringen. Das Double ist geschafft! Oliver Tüpker vom RFV Hildesheim hat mit Clarence erneut das Springen der Klasse S* beim Himmelfahrtsturnier des ländlichen Reit- und Fahrvereins Moringen gewonnen. Das Paar absolvierte in der Siegerrunde einen fehlerfreien Ritt in 41,96 Sekunden.

Die beiden hatten starke Konkurrenz. Denn auch die Paare auf den nachfolgenden Plätzen blieben ohne Abwurf. Wolfram Dietrich (Reiterhof Walkemeyer Braunschweig) mit Solons Aspendos auf Rang zwei war mit 42,07 Sekunden jedoch minimal langsamer. Rang drei ging an Jörg Michael Eicke (RG St. Georg Einbeck), der auf Gismo für die Siegerrunde 45,21 Sekunden benötigte.

Platz drei für Klaproth

Parcourschef Gunnar Lade (Adenstedt) hatte den Reitern eine Aufgabe mit zunächst zwölf Hindernissen und 15 Sprüngen auf einer Länge von 550 Metern gestellt. Die Siegerrunde verkürzte er anschließend auf acht Sprünge auf einer Länge von 300 Metern.

In der zweitschwersten Prüfung des Turniers, einem Zwei-Sterne-M-Springen auf Fehler und Zeit, siegte Christoph Schlomm (RFV Cremlingen) auf Lucienna mit einem fehlerfreien Ritt in 60,46 Sekunden. Auf die weiteren Plätze kamen Söhnke Wenzel (RG Pegasus Göttingen) mit Lausebub (0.00/63,44) und Dirk Klaproth (Sportförderung Löwen Classics) mit Last Minute (0.00/64,14).

Schrecksekunde

Eine Schrecksekunde gab es in dieser Prüfung, als die Moringer Lokalmatadorin Laura Ahlborn bei einem Sprung von Aramis abgeworfen wurde. Glücklicherweise ging der Sturz glimpflich aus und die Reiterin nahm es gelassen: „Aramis hat so kräftig gebuckelt, weil er einfach Spaß am Springen hatte. Das kann niemand aussitzen.“

Stark umkämpft war wieder der begehrte Barnkothe-Pokal im Rahmen einer Springprüfung der Klasse L mit 60 startenden Paaren. Die Trophäe sicherte sich erstmals Anna Siemens-Walter (RFV Paterhof) mit Land-Lux (0.00/53,49). Viel Beifall gab es in diesem Wettbewerb für die Moringer Schülerin Aurelia-Sophie „Maja“ Weimann mit Pia. Ohne Riss, aber mit 0,25 Fehlerpunkten wegen einer minimalen Überschreitung des Zeitlimits, ritt sie mit 66,61 Sekunden auf den zehnten Platz. Außerdem siegten die beiden in einer Springprüfung der Klasse A**. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.