Reitsport: Beliebtes Dressurturnier des RV Hainholzhof glänzt wieder mit hoher Teilnehmerzahl

Vier Siege am Kehr für Miserre

Maren

Göttingen. Sie war am vergangenen Wochenende am Göttinger Kehr nicht aufzuhalten: Carolin Miserre holte sich beim Turnier des RV Hainholzhof gleich vier goldene Schleifen. Mit Severino Hit gewann sie am Samstag die Dressurprüfung Kl. L-Kandare und die M*-Dressur. Am Sonntagmorgen führte sie ihre Siegesserie fort und sicherte sich mit ihrem zweiten Pferd Don Ricardo den ersten Platz in der M**-Dressur.

Dementsprechend waren die Erwartungen der Zuschauer groß, als die Reiterin vom RFV Springe am Sonntagnachmittag an vierter Stelle von insgesamt 18 Teilnehmern in die S*-Dressur einritt. Die Anforderungen in dieser Prüfung sind besonders hoch. Die S 1 ist die einzige Aufgabe, die in einem Viereck von 40 Metern Länge und nicht wie gewöhnlich auf 60 Metern geritten wird. So bleibt wenig Raum, um die geforderten Lektionen zu absolvieren: viele Wechsel von versammelten zu starken Gangarten, Pirouetten, Traversalen, Galoppwechsel – alles in schneller Abfolge. Miserre zeigte mit ihrem Don Ricardo eine souveräne Vorstellung. Sie erhielt 807,5 Punkte und übernahm damit die Führung.

Die folgenden Ritte kamen bei weitem nicht an ihr Ergebnis heran. Erst als Lokalgröße Marion Loew vom RV Hof Bettenrode mit ihrem 16-jährigen Wallach Walk of Fame ins Prüfungsviereck ritt, wurde es noch einmal spannend. Am Ende reichte es jedoch nicht ganz: 791,5 Punkten bedeuteten für Loew den zweiten Platz vor Charlotte Tollhopf mit Sarafina vom RFV Oberkaufungen.

Ein weiteres Highlight des Turniers war die Ausrichtung der ersten Qualifikationsprüfung zum „Freundschafts-Cup“ der Malerwerkstatt Ringeisen. 41 Teilnehmer waren es in der L-Trense, wovon 26 Reiter jeweils ein Zweier-Team bildeten. Am Ende der Prüfung wurden die Ergebnisse beider Reiter eines Teams gesondert bewertet. Gewonnen haben Josephin Nestler und Antonia Koperski (beide vom RV Hof Bettenrode). Jana Spangenberg (RV Hainholzhof) und Merle Mercedes Brandes (Hof Bettenrode) belegten Platz zwei vor Jaqueline Feesche (RV Hainholzhof) und Nicole Bode (RV St. Georg Nesselröden).

„Wir sind sehr stolz, dass alle Prüfungen so gut besucht waren. Allein die L-Dressur hat am Freitag viereinhalb Stunden gedauert. Es zeigt, dass die Reiter sehr gern zu uns kommen“, freut sich Maren Harloff, Turnierleitung und 2. Vorsitzende des gastgebenden Vereins. Entspannen können die Mitglieder jedoch nicht. In drei Wochen organisiert der RV Hainholzhof ein Springturnier bis zur Klasse L. (nh) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.