Reiter aus Göttingen ist auf seinem Pferd Lausebub in der Siegerrunde am schnellsten

Wenzel holt den Cup

Platz eins: Söhnke Wenzel aus Göttingen sicherte sich am Wochenende in Einbeck den Sieg im Finale des Con-Moto-Cups. Foto: zhp

Einbeck. Der für die Reitgemeinschaft Pegasus Göttingen startende Söhnke Wenzel hat in Einbeck das Finale des ConMoto-Cups der Springreiter gewonnen. Auf Lausebub sicherte er sich vor Dirk Klaproth (Sportförderung Löwen Classics Braunschweig) auf Choco Crossie und Christoph Schlomm (Cremmlingen) mit Empire die Siegprämie.

Rund 130 Reiter hatten diese Saison bei Turnieren in Moringen, Vorsfelde, Adelebsen, Rittierode und Holtensen um die begehrten Finalplätze gekämpft. 27 gingen nun beim Turnier des Reit- und Fahrvereins Einbeck an den Start. Parcours-Chef Herbert Hausknecht hatte wie erwartet eine anspruchsvolle Aufgabe im Rahmen einer Springprüfung der Klasse M* vorbereitet.

Für die fünf Plätze in der Siegerrunde qualifizierte sich Söhnke Wenzel mit Lausebub mit dem schlechtesten Ergebnis aller Starter. Dies bedeutete, dass das Paar als erstes auf die von zwölf auf sieben Sprüngen verkürzte Runde gehen musste. Doch Wenzel und Lausebub bewiesen Nervenstärke: Mit einem Nuller in 38,28 Sekunden zeigten beide, wo der Hammer hängt. Der in Rittierode trainierende Dirk Klaproth blieb mit Choco Crossie zwar ebenfalls fehlerfrei, beide waren mit 41,98 jedoch klar langsamer. Mit einem Abwurf blieb Christoph Schlomm nur der dritte Rang, auch wenn er mit 34,29 Sekunden der Schnellste war.

Die Prüfung der Klasse S** mit Siegerrunde gewann Hessenmeister Jörg Schäfer (Richelsdorf) mit Gino (0.25/43.39) vor Dirk Klaproth (Löwen Classics) mit Cumbela (1.75/44.69) und Gerald Nothdurft (LG Reiten Berlin) mit Celina (4.00/37.95). Den ersten Platz im Ein-Sterne-S-Springen mit Siegerrunde sicherte sich Friso Bormann (Harsum) mit Crazy Chara (0.00/36.30) vor Dirk Klaproth. Mit Chiquarina (0.00/36.43) kam er auf den zweiten Platz, mit Quinta (4.00/37.73) wurde er Dritter. (zhp) REITEN IN ZAHLEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.