Der Reiterverein Vahle richtet an diesem Wochenende die 39. Auflage seines Turniers aus

Tag zwei gehört dem Nachwuchs

Einer der Favoriten: Robert Pernar gehört beim 39. Vahler Reitturnier zum Kreise der Siegaspiranten beim L-Springen. Archivfoto: zhp

Vahle. Der Vahler Reiterverein erwartet zu seinem zweitägigen Springturnier am Wochenende 385 gemeldete Teilnehmer. Höhepunkt der 39. Auflage dieser Veranstaltung ist am Samstag ab 16 Uhr die Springprüfung der Klasse L mit Siegerrunde. Für sie haben 16 Paare genannt.

Einer der Favoriten dürfte Robert Pernar (Moringen) sein. Mit Le Flitze hat er erst am vergangenen Wochenende in der Springprüfung der Klasse S* in Göttingen-Holtensen den ausgezeichneten vierten Platz belegt.

Aber die Reihe der Anwärter auf den Sieg ist länger: Dazu gehören auch Pernars Vereinskameradin Laura Ahlborn, die mit Aramis beim Holtenser Turnier den Holger-Wulschner-Ehrenpreis als beste Nachwuchsreiterin geholt hat, oder auch Kira Wippermann vom RFV Lauenberg/Hilwartshausen.

Am zweiten Turniertag stehen vor allem die Nachwuchsreiter im Mittelpunkt. Sie treten unter anderem in den Führzügel- und leichten Dressur- sowie Springprüfungen an. Zum Rahmenprogramm des Turnier-Wochenendes gehören am Samstag ab 18 Uhr auch die traditionellen Vahler Hüpperspiele mit Vierer-Teams.

Die Vahler Straße ist für die Dauer des Reitturniers nur für Anlieger befahrbar. Ein Feld neben dem Reitplatz steht als Parkplatz zur Verfügung. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.