1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Grasbahnrennen: Rennleiter Schäfer verspricht spannende Läufe beim EM-Halbfinale

Erstellt:

Kommentare

Sind für das EM-Finale gesetzt: Das deutsche Top-Gespann Markus Venus/Markus Heiß.
Sind für das EM-Finale gesetzt: Das deutsche Top-Gespann Markus Venus/Markus Heiß. © Hartmut Wenzel

Ein Blick auf die Facebook-Seite des Motorsportclubs (MSC) Bad Hersfeld verrät, wie weit die Vorbereitungen auf das Grasbahnrennen am Samstag, 13. August, gediehen sind.

Bad Hersfeld - Dort ist Folgendes zu lesen: Die Vorschaltgeräte für die Flutlichtstrahler sind aufgehängt, das Fahrerlager hat seine Stromverteilerkästen bekommen und wurde schon teilweise abgesteckt. Die Imbissbuden wurden aufgestellt, ein Sicherheitszaun an der Autobahn  4 errichtet. Das Festzelt steht, die Theke wächst, der Vorstart wurde hergerichtet, die Helferunterkünfte aufgereiht und die ersten Camper sind schon da.

„Ja, wir haben alle Hände voll zu tun und arbeiten täglich bis 21 oder 22 Uhr an der Bahn. Aber wir liegen voll im Plan“, berichtet Rennleiter Dennis Schäfer. Und was macht die Bahn? Unter der Hitze und langen Trockenperiode hat sie arg gelitten. „Die Bahn-Präparierung läuft schon die ganze Woche. Der Zustand wird durch das Bewässern von Tag zu Tag besser“, sagt Schäfer.

Wenn am Samstag die besten europäischen Seitenwagen-Gespanne in der Hersfelder Abenddämmerung um den Einzug ins EM-Finale fahren, soll die Grasbahn des Motorsportclubs unterhalb des Johannesbergs und der Autobahn 4 möglichst in einem Top-Zustand sein. Zwölf Gespanne gehen ins Rennen um die sieben Startplätze fürs Finale. Das findet am 21. August im niederländischen Eemrum statt. Ein Gespann jeder europäischen Föderation ist fürs Finale gesetzt. Für Deutschland sind das Markus Venus und Markus Heiß, die jüngst das Grasbahnrennen in Melsungen gewannen. „Die beiden werden in Bad Hersfeld aber als Zuschauer dabei sein“, verspricht Dennis Schäfer. Er sieht Markus Brandhofer und seine niederländische Partnerin Sandra Mollema in der Favoritenrolle fürs Halbfinale. Es sei aber ein sehr ausgeglichenes Teilnehmerfeld. „In Melsungen waren fünf Gespanne am Start, die sehr nah beieinander lagen. Es wird sicher spannend am Samstagabend, und eigentlich kann jeder gewinnen“, vermutet Schäfer. Vier Gespanne kommen aus Deutschland, drei aus den Niederlanden, je eines aus Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Österreich und der Schweiz.

Um 19 Uhr beginnt die Fahrervorstellung, um 19.30 Uhr starten das EM-Halbfinale und die Rennen der Internationalen Soloklasse. Die Siegerehrung ist für 22 Uhr vorgesehen. Danach beginnt die Party im Festzelt. (Sascha Herrmann)

Infos im Internet unter www.msc-bad-hersfeld.de

Auch interessant

Kommentare