Jugend-Handball Landesliga: 24:24 der A-Jungen im Derby gegen Moringen-Fredelsloh

Rhumetal erkämpft Remis

Fest im Griff: Rhumetals Niklas Wittwer (am Ball) gegen Moringens Leon Schnitt (links) und Marvin Goldmann. Ganz links im Bild Rhumetals Bjarne Kreitz. Foto: Jelinek

Northeim. 24:24 endete das Derby in der Handball-Landesliga der A-Jungen zwischen Rhumetal und Moringen-Fredelsloh. Die erste Niederlage gab es für die weibliche A-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg.

Weibliche A-Jugend

HSG Langelsheim-Astfeld - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 19:21 (10:12). Den Gästen war die lange Spielpause anzumerken. Der Angriff ließ trotz flotter Kombinationen viele Großchancen liegen. Auch eine 16:12-Führung brachte keine Sicherheit. Doch eine überragende Aileen Lange im Tor sicherte den Auswärtssieg. - Tore HSG: Scheidemann, ter Fehr je 6, Kirchhoff 4, Rösler 3, Sobotta 2.

JSG Duderstadt-Rollshausen - HSG Plesse-Hardenberg 32:27 (18:13). Ausgerechnet zum Verfolgerduell mussten die Burgfrolleins ersatzgeschwächt antreten. „In voller Besetzung wäre mehr drin gewesen“, haderte HSG-Trainer Dietmar Koch. Dennoch lieferten seine Schützlinge ein gutes Spiel ab. Letztlich scheiterten sie jedoch an der Keeperin Duderstadts, die mit starken Reflexen imponierte. - Tore HSG: Horst 7, Knodt, Herale, Seifert, Titchaoui, Stück je 4.

Männliche A-Jugend

HSG Rhumetal - JSG Moringen-Fredelsloh 24:24 (11:10). Die Kreisrivalen lieferten sich einen hochklassigen Schlagabtausch. Rhumetal überzeugte mit einer kämpferisch starken Vorstellung und guter Defensive. Die Moringer hatten den Kontrahenten etwas unterschätzt und schwächten sich mit Zeitstrafen selbst. Die Heimsieben war beim 21:18-Zwischenstand auf einem guten Weg. Dann erlahmten jedoch die Kräfte. Moringen glich aus. - Tore HSG: Hesse 8, Rauch, Waldmann, Kreitz je 4, Krämer 2, Beckmann, Wittwer. - Tore JSG: Fischer 7, Schnitt, Henniges je 4, Wittmeier 3, Rethemeier, R. Goldmann je 2, M. Goldmann, Fröchtenicht.

TSV BW Adelebsen - HSG Plesse-Hardenberg. 27:34 (16:23). Hardenberg legte eine 4:0-Führung vor und verteidigte geschickt. Nach dem Wechsel wurde es hektischer. Dennoch setzten sich die Gäste weiter ab. „Wir waren das bessere Team. Der Sieg war verdient“, urteilte HSG-Coach Achim Gloth. Stark spielte Lucas Linne. -Tore HSG: Becker, Grobe je 7, Gremmes 6, Haase, Lelek je 4, Bruns 3, Kuthning 2, Rehbein. (zys) Foto:  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.