Frauenfußball/Verbandsliga: SG Kathus/Hohe Luft setzt sich in Jossa mit 1:0 durch

Roth schiebt cool ein

Ihr glückte das Siegtor für Kathus/Hohe Luft: Katharina Roth (im roten Trikot). Foto: Roth

jossa. Die Verbandsliga-Kickerinnen der SG Kathus/Hohe Luft sind in aller Munde. In ihrem drittletzten Spiel der Saison setzten sie sich bei Mitaufsteiger Jossa mit 1:0 durch – und bauten nebenbei ihre famose Serie aus: Die ist auf sechs Siege und fünf Remis angewachsen. Im Jahre 2014 bleibt das Team ungeschlagen. Der Lohn: Die SG hat sich mittlerweile auf Rang drei vorgeschoben.

Die Leistung des Gästeteams war nicht toll, aber sie reichte, um an einem nicht so prallen Tag drei Punkte zu entführen aus dem Süden der Region Fulda. „Man muss auch mal solch einen dreckigen Sieg mitnehmen“, brachte Willi George, Trainer der SG Kathus/Hohe Luft, Darbietung und Geschenen aus seiner Sicht auf den Punkt.

Der Erfolg war verdient, hatte der Gast doch die besseren Torchancen. Kontrahent Jossa war am ehesten nach Standardsituationen gefährlich. Ausgeglichen verlief die erste Hälfte, beide Teams neutralisierten sich weitgehend. Ständiger Begleiter bei der SG Kathus/Hohe Luft: Die Bilanz in der jüngeren Vergangenheit gegen die SG Jossa war nicht eben die beste. Heraus kam jedoch diesmal ein knapper Sieg, der den Gast auf Rang drei der Tabelle hievte.

George spürte, dass sein Team noch ein Stückchen hätte zulegen können. „Wären wir in der einen oder anderen Situation konsequenter gewesen, hätten wir auch deutlicher gewinnen können.“ Das Siegtor fiel, als sechs Minuten im zweiten Abschnitt gespielt waren.

Aufblühen in neuer Rolle

Katharina Roth gelang ein für ihren Spiel-Charakter und ihre Spielweise typisches Tor. Die torgefährliche Kickerin, in der Winterpause aus Gläserzell zur SG gestoßen, nahm einen Pass aus dem Mittelfeld auf, umspielte zwei Gegenspielerinnen und schob cool ein. Kein Zweifel: Ihr liegt es, auf der „Zehner-Position“ zu spielen; das tut sie, seitdem Aileen Nuhn verletzungsbedingt nicht zur Verfügung steht.

Roth freundet sich zunehmend mit ihrer neuen Rolle an, es tut ihr sichtlich gut, dass ihr, wie zuvor in der Angriffsspitze, nicht immer „ein, zwei Spielerinnen auf dem Fuß stehen“.

Am Samstag bestreitet die SG Kathus/Hohe Luft ihr letztes Heimspiel dieser Serie: zu Gast in Kathus ist der KSV Hessen Kassel: Anstoß: 17.30 Uhr. Im Hinspiel erreichte die SG ein 2:2 – jetzt möchte sie den dritten Platz gegen den punktgleichen Kontrahenten verteidigen. Hält ihre Serie, wäre das ein prima Nebeneffekt.

SG Kathus/Hohe Luft: Weber - Pfaff, Malcomess, Waldmann, Wolf (70. Huff), Göhrig, Riegel, George, Montag (87. Waldeck), Lecke (62. Goßmann), Roth

Das Tor: 0:1 Roth (52.)

Von Walter Kell

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.