Jede Menge Fußball: Neben Verbandsliga-Derby wird es auch in Schauenburg brisant

TSV Rothwesten fordert KSV Hessen Kassel II

In die Parade gefahren: Auch beim neuerlichen Derby möchte sich Rothwesten mit Kevin Seeger (rechts) gegen die Junglöwen, hier Marco Dawid, behaupten. Archivfoto: Schachtschneider

Kassel. Am dritten Spieltag der Fußball-Verbandsliga kommt es am heutigen Mittwoch zum ersten Derby heimischer Mannschaften. Dazu erwartet der TSV Rothwesten ab 19 Uhr im Bergstadion den KSV Hessen Kassel II.

Eine weitere Bewährungsprobe wartet auf die SG Schauenburg. Der Aufsteiger trifft zu Hause auf den SV Steinbach (19 Uhr, Goldbergkampfbahn). Der KSV Baunatal II ist spielfrei.

In der Gruppenliga, Gruppe 1, spielt der Tuspo Rengershausen in Altenlotheim, in der Kreisoberliga empfängt Süsterfeld den BC Sport. Der Überblick:

Derby in Rothwesten

KSV-Trainer Thorsten Hirdes muss seine Spieler nicht auf die Stärken der Fuldataler hinweisen. Schließlich steht ihnen noch die 0:3-Heimniederlage aus der Rückrunde der vorigen Saison vor Augen. Sollte der Coach sein stärkstes Aufgebot stellen können, sind die Junglöwen aber auf jeden Fall Favorit.

Rothwesten verlor die Auswärtsbegegnung in Bad Soden recht unglücklich erst in der Schlussminute und strebt Wiedergutmachung an. Gerhard Siewert, Trainer des TSV, muss verletzungsbedingt auf Viktor Schan und Nikolaj Eckhardt verzichten. Cedric Dziabas ist noch drei Spiele gesperrt, und Ulli Siewert fehlt aus beruflichen Gründen. „Wenn wir gegen die Junglöwen eine Chance haben wollen, müssen wir den Kampf annehmen und Herzblut vergießen“, weiß Siewert.

Schauenburg unter Druck

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt steht die SG Schauenburg um Trainer Jurek Förster schon unter Druck. Mit dem SV Steinbach kommt nun einer der Favoriten zum Aufsteiger. Die Gäste waren zuletzt spielfrei und hatten sich am ersten Spieltag mit 2:1 beim KSV Baunatal II behauptet.

„Wichtig wird sein, die Offensivkräfte um die erfahrenen Petr Kvaca und Petr Paliatka in den Griff zu bekommen“, sieht der Coach die Aufgabe. Marcel von Dalwig steht berufsbedingt nicht zur Verfügung. Bei den angeschlagenen Robin Fischer und Florian Peter hofft Förster auf deren Einsatz. Dennis Riehm, der zuletzt fehlte, steht wieder bereit.

Gruppenliga

Altenlotheim - Tuspo Rengershausen (19 Uhr, Sportplatz Frankenau-Altenlotheim): Der Tuspo rehabilitierte sich mit dem 7:2-Erfolg gegen Aufsteiger Ense/Nordenbeck für die Auftaktniederlage im Derby gegen Eintracht Baunatal. Rengershausen fährt nicht chancenlos zu den zum erweiterten Favoritenkreis zählenden Frankenauern.

Kreisoberliga

Mario Bierschenk , Foto: Schmidt/nh

VfR Süsterfeld - BC Sport Kassel (19 Uhr, Eugen-Richter-Straße): Unterschiedlicher könnte die Stimmungslage bei den beiden Vereinen nicht sein. Die Gastgeber feierten als Aufsteiger zum Einstand in der Liga einen 1:0-Überraschungserfolg in Wilhelmshöhe, während die Gäste zum Auftakt eine insgesamt ernüchterndeund überaus deutliche 0:9-Heimniederlage gegen Fortuna Kassel erlitten. Die Gastgeber um Trainer Mario Bierschenk gelten aber als eindeutiger Favorit in dieser Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.