Albert-Schweitzer-Schule und Friedrichsgymnasium qualifizieren sich für Berlin

Ruderer stehen im Finale

So sehen Sieger aus: Der Doppelvierer der Albert-Schweitzer-Schule jubelt mit (von links) Tim Bluhm, Constantin Czerny, Alexander Ludwig, Matthias Klimpel und Stm Nils Trebing über den Finaleinzug. Foto: nh

Wiesbaden. Der Doppelvierer der Albert-Schweitzer-Schule erreichte in der Wettkampfklasse III der Jungen bei Jugend trainiert für Olympia die Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin. Beim Landesentscheid in Wiesbaden holten die Kasseler Platz eins. Jubeln durfte auch das Friedrichsgymnasium, denn der Achter qualifizierte sich ebenfalls für die Deutsche Schulmeisterschaft in Grünau.

Mit starkem Gegenwind, hohen Wellengang, Regenschauern und ungewohnter Kühle mussten die Ruderer in Wiesbaden fertig werden. Am wenigsten Probleme hatte mit diesen Rahmenbedingungen der Doppelvierer der Albert-Schweitzer-Schule. Nach einem spannenden Rennverlauf mit ständig wechselnder Führung setzten sich Constantin Czerny, Alexander Ludwig, Matthias Klimpel, Tim Bluhm und Steuermann Nils Trebing mit einer guten Sekunde gegen Hanau durch und qualifizierten sich für Berlin.

Nach zwei zweiten Plätzen im Gig-Vierer sowie im Achter des WK II vertritt das Friedrichsgymnasium Kassel mit den Ruderern Daniel Siebert, Felix Homburg, Felix Rupprecht, Jan Rieß, Lukas Blumenstein, Maximilian Schulze, Philipp Rakotz, Jannik Heine und Steuermann Konstantin Voelzke das Land Hessen in der größten Bootsklasse bei den Deutschen Schulmeisterschaften.

Unerfüllt blieben die Erwartungen des Mädchen-Doppelvierers des Wilhelmsgymnasiums im WK II der Mädchen. Im Rennen um die Teilnahme am Bundesfinale waren sie Hanau unterlegen. Weitere Siege für die Kasseler Schulen gab es im Gig-Doppelvierer der Jungen WK III durch das FG (Martin Böhles, Paul Melchior, Tomm Eysel, Valentin Schmid und Stm. Julian Gerwatowski) und den Mädchen-Gig-Doppelvierer der ASS (Maria Kunst, Sina Dünkel, Hanna Schuster, Marlene Thaldorf und Stf. Anna Klein).

Gold gewannen ebenfalls der Mixed-Vierer WK III der ASS (Luisa Heinemann, Juliane Jungblut, Mattias Klimpel, Tim Bluhm und Stm. Nils Trebing) und der Doppelvierer des WG im WKI der Mädchen (Dana Zeise, Greta Gleim, Johanna Pohl, Laura Böe mit Steuerfrau Karoline Breitmeier). Auch der Mixed-Vierer des FG im WK I (Julian Benda, Lara Eysel, Michael Göbel, Theresa Ochs und Stf. Victoria Zimmer) belegte Rang eins. Schließlich siegte das FG im Gruppenfahren der Mädchen.

Am Landesentscheid beteiligt waren auch Aktive der Heinrich-Schütz-Schule, die mit einem dritten Platz im Gig-Vierer des WK II einen Achtungserfolg erzielten, und des Goethegymnasiums. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.