Saisonstart im Oktober als Fixpunkt

Handball-Verbandsligist TG Münden beginnt mit Vorbereitung

Haben mit dem Mannschaftstraining begonnen: Die Trainer und Neuzugänge der TG. Von links Trainer Pascal Zügler, Christoph Muth (TG Wehlheiden), Leon Kroll (eigene A-Jugend), Marwin Heil (eigene A-Jugend), Asea Busanny (eigene A-Jugend), Gian Luca Rusteberg (eigene A-Jugend, Perspektivkader) und Trainer Sebastian Flechtner. Es fehlen: Marc Imberger (TG Wehlheiden) und Nico Miesch (eigene A-Jugend, Perspektivkader).
+
Haben mit dem Mannschaftstraining begonnen: Die Trainer und Neuzugänge der TG. Von links Trainer Pascal Zügler, Christoph Muth (TG Wehlheiden), Leon Kroll (eigene A-Jugend), Marwin Heil (eigene A-Jugend), Asea Busanny (eigene A-Jugend), Gian Luca Rusteberg (eigene A-Jugend, Perspektivkader) und Trainer Sebastian Flechtner. Es fehlen: Marc Imberger (TG Wehlheiden) und Nico Miesch (eigene A-Jugend, Perspektivkader).

Handball-Verbandsligist TG Münden bleibt seiner Linie treu: Der Tabellenvorletzte der zurückliegenden (Teil)-Saison hofft auf eine erfolgreichere Zukunft und setzt bei den Neuzugängen erneut auf einen Mix aus Eigengewächsen und Spielern aus der Region.

Hann. Münden – Beim Ausdauertest auf der Laufbahn des Stadions am Rattwerder am Freitagabend hatten die beiden neuen Trainer Pascal Zügler und Sebastian Flechtner noch nicht alle Spielerzugänge an Bord. So musste der von Landesligist TG Wehlheiden gekommene Marc Imberger, der für Tore aus dem Rückraum sorgen soll, aufgrund beruflicher Verpflichtungen absagen. Sein alter und auch neuer Teamkollege Christoph Muth zog am Rattwerder indes seine Runden. Den erfahrenen Spieler sehen die TG-Trainer als spielstarken Akteur auf Rückraum-Mitte.

Inklusive der Perspektivkräften in der A-Jugend besteht der Kader aus 16 Spielern. In welchem Umfang Pascal Pfaffenbach und Lukas Michalke noch eingebunden werden können, stehe laut Sebastian Flechtner nicht fest. Als Abgang muss unter anderen Routinier Jens Wiegräfe verbucht werden. Jan-Erik Kleinschmidt wechselte zur Baunataler Eintracht, Marcel Mangels zur HSG Fuldatal und Torhüter René Hüsken nach Bettenhausen.

Dem Trainergespann ist bewusst, dass ein weiterer Qualitätsverlust vorliegt. Dennoch: Der Nordhesse Zügler und der Südniedersachse Flechtner haben ein gemeinsames Ziel für die voraussichtlich am 3. Oktober beginnende Saison: „Wir wollen die Negativspirale der vergangenen Jahre stoppen und erreichen, dass die Spieler wieder mit größerem Selbstbewusstsein auftreten“, sagt Zügler. Wichtig sei, dass es gelinge, einen guten Zusammenhalt zu erzeugen. Jeder Spieler bekomme die gleiche Chance, um sich für Einsätze zu empfehlen.

Doch zunächst sind alle bei der TG erst einmal froh, wieder uneingeschränkt als Mannschaft trainieren zu dürfen und mit der terminierten Saison einen Fixpunkt während der neun Wochen Vorbereitung zu besitzen. „Für uns als Sportler ist es unheimlich wichtig“, sagt Sebastian Flechtner, „wieder ein Ziel zu haben, auf das wir hintrainieren können.“ Einschränkungen wird es noch für die TG-Fans geben, denn die Testspiele dürften wohl ohne Publikum ausgetragen werden. Wie es dann während der Saison aussieht, muss noch geklärt werden.

Testspiele (vorläufiger Plan)

August 15.8.: TG - Plesse I; 19.8.: Eintracht Baunatal - TG; 22.8.: HSG Baunatal - TG (in Duderstadt); 23.8.: TG - TV Jahn Duderstadt; 29.8.: TG - Wollrode; 30.8.: TG - Plesse II;

September 6.9. TG - Fuldatal/Wolfsanger; 26.9.: Plesse I - TG (in Bovenden); 27. 9.: TV Jahn Duderstadt - TG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.