1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Saisonstart, Sparkassencup und Spektakel

Erstellt:

Kommentare

Sportredakteur Sascha Herrmann
Sascha Herrmann © LUDGER KONOPKA

Um den Beginn der Bundesliga, den Fußball auf Kreisebene und bevorstehende Sportevents in der Region geht es in unserer aktuellen Wochenendkolumne.

Das Warten hat ein Ende. Oder, wie manche Fußballfans gern sagen: Das Leben hat jetzt wieder einen Sinn. Die Bundesliga beginnt an diesem Wochenende. Ab sofort können wir wieder fachsimpeln, was das Zeug hält. Kann Dortmund diesmal ein ernsthafter Konkurrent für die Bayern sein? Wie schlagen die hochkarätigen Neuverpflichtungen beider Klubs ein? Was macht die Eintracht? Wie schnell finden sich die Rückkehrer Bremen und Schalke wieder im Oberhaus zurecht? Und, und und ...

Auch auf Kreisebene rollt ab sofort wieder der Ball. Hier dürfen sich die Fußballer und deren Anhänger auf herkömmliche Serien mit Hin- und Rückrunden freuen. Und auch die gute, alte Relegation kehrt zurück. Drücken wir die Daumen, dass die Pandemie die Fußballer im Saisonverlauf nicht wieder ins Abseits stellt. Neuensteins Trainer Christian Pfeiffer – der mit seinem Team in der Kreisoberliga als Top-Favorit gilt – bringt es im heutigen Interview mit unserer Zeitung auf den Punkt: „Wir sollten uns den Spaß am Fußball nicht verderben lassen und mit Freude in die neue Saison starten.“

Von Corona wollen auch die Mitglieder des Motorsportclubs Bad Hersfeld nichts mehr wissen. Zwei Jahre lang konnten aufgrund der Pandemie so gut wie keine Rennen stattfinden. Auch in Bad Hersfeld nicht. Umso größer ist die Vorfreude auf den kommenden Samstag. Dann ist der MSC Gastgeber und Ausrichter des einzigen Europameisterschafts-Halbfinales der Gespanne. Oder anders formuliert: Die besten europäischen Seitenwagen-Duos werden sich in Bad Hersfeld waghalsige Duelle um den Einzug ins Finale in den Niederlanden liefern. Die Eintrittspreise haben die Veranstalter trotz pandemischer Pause stabil gehalten. 18 Euro für Erwachsene sind bei den spektakulären Flutlicht-Rennen tatsächlich nicht zu viel verlangt. Wer gern umsonst dabei sein möchte, kann es ja heute mal über unser Glückstelefon versuchen. Gemeinsam mit dem MSC verlosen wir dreimal zwei Eintrittskarten (siehe erste Seite).

Auf Profi-Handball können sich die Fans am kommenden Freitag freuen: Dann macht der Sparkassencup wieder einmal Station in Bad Hersfeld. Zweitligist Dresden trifft in der Geistalhalle zunächst auf Erstligist Erlangen, danach fordert Zweitligist Eisenach den Bundesligisten Hannover-Burgdorf heraus. Der TV Hersfeld hofft als Gastgeber natürlich auf eine ansprechende Zuschauerkulisse. Nach den Einnahmeverlusten der vergangenen beiden Corona-Spielzeiten können auch die Hersfelder jeden Euro gebrauchen.

Gespannt darf man sein, welche Rolle die Hersfelder in der kommenden Saison in der Landesliga spielen werden. Auch aus Kostengründen will man in Zukunft die eigenen Kräfte bündeln und ergänzt den Kader vorwiegend mit talentierten Spielern aus der eigenen Reserve. Nach dem enttäuschenden drittletzten Tabellenplatz des TVH in der vergangenen Saison wird man sicherlich auch von Rotenburg aus interessiert nach Hersfeld schielen. Die TGR um ihren Hersfelder Trainer Robert Nolte schickt sich an, den TVH im Kreis als Nummer eins abzulösen.

Schönes Wochenende!

(Sascha Herrmann)

Auch interessant

Kommentare