Schwarz-Weiß Northeim vorzeitig Meister - „Zweite“ braucht nur noch einen Sieg

Schachclub hat Aufstieg sicher

Der skeptische Blick des Northeimer Mannschaftsführers L. Ken Swenson Jr (rechts) ist unnötig. Großmeisterin Tamara Klink steuerte einen vollen Punkt zum Sieg gegen Peine bei. Foto: osx

Northeim. Die erste Mannschaft des Schachclubs Schwarz-Weiß Northeim hat mit dem 5,5:2,5-Heimerfolg gegen den Peiner SV in den Räumen des Northeimer Autohauses Hermann zwei Spieltage vor Saisonschluss die Meisterschaft in der Schach-Verbandsliga Ost vorzeitig perfekt gemacht und damit erwartungsgemäß den Aufstieg in die Schach-Landesliga geschafft.

Die Northeimer traten wie gewohnt mit fünf internationalen Großmeistern an, von denen sich Alexander Kovchan mit dem Remis gegen den Peiner Carsten Pätz den ersten kleinen Patzer leistete. Der Peiner Spieler verteidigte sich im Endspiel sehr geschickt und sicherte sich damit verdient den halben Punkt gegen den internationalen Großmeister.

Für Northeimer Siege sorgten in gewohnter Manier Yevgeni Miroshnychenko gegen Uwe Schmidt (Brett 1), Nijat Mammadov gegen Marco Drewes (Brett 2), Georgiy Tymoshenko gegen Christoph Helmer (Brett 3) und Großmeisterin Tamara Klink gegen Jürgen Garbuszus (Brett 5).

Northeims Mannschaftsführer L. Ken Swenson Jr gegen Alexander Belakhin (Brett 6) und Robert Klink gegen Thomas Wendehals (Brett 7) begnügten sich mit Remis. Nachwuchsspieler Alexej von Hindte verlor seine Partie gegen den Peiner Ersatzspieler Welf Botho Elster (Brett 8).

Mit diesem Sieg steigt der SC Schwarz-Weiß Northeim zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Landesliga Süd auf, in der in der nächsten Saison Gegner wie SF Hannover, Tempo Göttingen II, SK Lehrte, SC Wolfsburg oder Bad Salzdetfurth warten.

Die beiden letzten Northeimer Verbandsligaspiele gegen den Tabellenzweiten Hildesheimer SV am 11. April und gegen SF Bleckenstedt am 25. April haben damit nur noch Trainingscharakter.

Damit haben bereits zwei Northeimer Mannschaften ihr Saisonziel erreicht. Die 3. Mannschaft ist, wie berichtet, bereits als Kreisklassenmeister in die Kreisliga aufgestiegen. Der 2. Mannschaft fehlt als Tabellenzweiter der Kreisliga nach dem nie gefährdeten 5,5:0,5-Sieg beim SC Langelsheim nur noch ein Sieg in den beiden ausstehenden Spielen. Der soll bereits im Auswärtsspiel beim SK Bad Lauterberg am 11. April sichergestellt werden.

In Langelsheim gewannen für Northeim Dr. Georg Kettmann, Frank Rinkewitz, Alf Özen und Peter Konetzke ihre Partien. Michael Schulz blieb an Brett 1 ohne Gegner und gewann kampflos. Ersatzspieler Hans-Joachim Rodemann erreichte ein Remis. (gsy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.