Dennis Wagner: Welleröder ist mit 15 Jahren einer der besten deutschen Schachspieler

Der Schachmeister aus dem Söhrewald

+
Schach-Großmeister mit 15 Jahren? Das ist das nächste Ziel des Welleröders Dennis Wagner.

Söhrewald. Dennis Wagner sind die ebenbürtigen Gegner in der Region schnell ausgegangen. Zuerst in der Familie: Mutter Annette gab bereits auf zwei Wochen nachdem ihr Sohn als Sechsjähriger die Schachregeln kennengelernt hatte.

Als er sich beim FSK Lohfelden an die Spitze der Vereinsrangliste vorgeschoben hatte, wechselte Dennis zum Kasseler SK. Seit Oktober 2012 sitzt der 15-Jährige für Bundesligist Hockenheim am Tisch. Der B-Kader-Akteur ist weltweit die Nummer sechs seiner Altersklasse. Nur zehn Schachspieler haben in Deutschland mehr Weltranglistenpunkte.

Zum Gespräch hat der zweifache Deutsche Meister nur 30 Minuten Zeit. Er ist zum Schach-Training via Internet-Telefon verabredet. Selbst der Ex-Weltmeister und Klub-Kamerad Anatoli Karpow will sich als Mentor des jungen Welleröders annehmen, dem der Weltschachverband 2012 den Titel Internationaler Meister (IM) auf Lebenszeit verliehen hat. Dennis: „Bis zum Sommer will ich gern den Titel Großmeister schaffen.“

Zur dafür benötigten Weltranglisten-Zahl von 2500 Punkten fehlen dem Physik-Fan noch 40 Zähler. Zudem braucht der 15-Jährige drei Normen bei internationalen Turnieren gegen Spitzenspieler. Wie zuletzt Ende Dezember bei den Böblinger Schachopen, die der Jugendnationalspieler gewann - vor 280 Teilnehmern inklusive zahlreicher Großmeister. „Der einzige Grund zur Nervosität ist für mich die Turniersituation - wenn ich zum Beispiel noch einen Sieg benötige“, sagt er. „Gegen Großmeister an sich bin ich nicht nervös.“

Im Alter von sechs Jahren hatte Dennis einen Schachcomputer von den Eltern geschenkt bekommen. Zu Weihnachten. Zur Förderung. „Bereits als Vierjähriger hat er über Ostern ein 3D-New-York-Puzzle mit 3500 Teilen zusammengesetzt“, erinnert sich Vater Mario. „Mit dem Schach hat er etwas gefunden, bei dem es kein Ende gibt.“ Mutter Annette ergänzt: „Es gibt dort mehr Varianten als Atome im Universum.“ Gerade die vielen Möglichkeiten des Brettspiels faszinieren den 15-Jährigen, der wöchentlich 20 Stunden trainiert: „Im Schach kann ich nie auslernen.“

Vietnam, Brasilien, Griechenland - viele Länder und Kontinente hat Dennis als Schachspieler besucht und sich ans Reisen - inzwischen mitunter auch allein - schnell gewöhnt. Schließlich ist der Gymnasiast dann unter seinesgleichen, bei denen es normal ist, nach dem letzten Zug die rund 100 Bewegungen einer Partie aus der Erinnerung in den Computer einzugeben. „Das ist doch nicht schwer“, wundert sich Dennis, der nach dem Überspringen der zweiten Klasse im nächsten Jahr als dann 16-jähriger G8-Abiturient ein Physik- oder Mathe-Studium anstrebt.

„Wenn Dennis auf dem Level, auf dem er sich als Schachspieler befindet, Fußball spielen würde, könnten wir uns zur Ruhe setzen“, sagt Mutter Annette.

Steckbrief

Geburtstag: 19. Juni 1997

Wohnort: Söhrewald-Wellerode

Schule: Engelsburg-Gymnasium

Lieblingsfächer: Mathe, Englisch, Physik

Berufswunsch: Physiker

Sportart: Schach

Größter Erfolg: Deutscher U10-Meister 2007, Deutscher U12-Meister 2009, Sieger Paderborner Schachtürken-Cup 2011, Fünfter DM-Platz 2012 (Senioren), Sechster U16-WM 2012

Hobbys: Lesen, Tischtennis, Fußball

Lieblingsmusik: aktuelle Musik

Lieblingsfilm: Herr der Ringe

Lieblingsverein: SV Hockenheim

Von Sebastian A. Reichert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.