Fußball-Idol des Kasseler Spielvereins

„Scherri“ Pilz 75

Gerhard Pilz

Kassel. Gerhard „Scherri“ Pilz, der beste und erfolgreichste Fußballer des Spielvereins 06 Kassel der Nachkriegszeit, feiert heute seinen 75. Geburtstag.

Bereits im Alter von 16 Jahren spielte er in der ersten Mannschaft der Rothenditmolder, 1955 wurde der Vollblutstürmer Vertragsspieler beim KSV Hessen Kassel und kickte sehr erfolgreich in der 2. Liga Süd u.a. mit Nationalspieler Karl-Heinz „Gala“ Metzner und anderen Fußballgrößen. Pilz, der bei Henschel Schlosser und Fliesenleger bei Ritter lernte, wechselte 1958 nach Mannheim, wo er 1960 mit den Waldhof-Buben den Aufstieg in die 1. Liga feierte.

1962 kehrte „Scherri“ zum Spielverein zurück - mit Ingeborg aus Mannheim. 49 Jahre sind sie inzwischen verheiratet, haben zwei Kinder und zwei Enkelkinder und wohnen seither im Herzen Rothenditmolds. 1963 führte er die Blau-Weißen zur Meisterschaft in der Kreisliga A. Mit dem Sprung in die Gruppenliga 1971 beendete Pilz seine Karriere in der Ersten, blieb aber bei den Altherren am Ball - und beim Tennis. Heute wandert er, fährt Fahrrad. (red) www.spielverein06.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.