Bogenschützen überzeugen in Hornburg

Angela Gaspar holt erneut DM-Titel

Die erfolgreichen heimischen Starter: (von links) Angela Gaspar, Sebastian Wulf und Iris Herpertz. Foto: privat/nh

Hornburg. Drei heimische Bogenschützen in Diensten des SV Hohegeiß haben am vergangenen Wochenende einmal mehr ihre Klasse unter Beweis gestellt. Sie starteten bei den deutschen Meisterschaften Feld/Wald des deutschen Bogensportverbandes in Hornburg - und das überaus erfolgreich! Es gab mehrere Top-Platzierungen, darunter einen weiteren deutschen Meistertitel für Angela Gaspar.

Los ging es mit der Feldrunde, bei der zwölf Scheiben auf bekannte und unbekannte Entfernungen (fünf bis 60 Meter) zu bewältigen waren. Niemand tat das in der Damenklasse Compound besser als Angela Gaspar mit ihren 333 Ring. In der Herrenklasse Compound belegte Sebastian Wulf Platz acht (351), Iris Herpertz wurde mit 278 Ring Vierte in der Damenklasse Recurve.

Teil zwei der Titelkämpfe folgte tags darauf mit der Waldrunde. 28 Tierbilder in unbekannter Entfernung galt es zu meistern. In der Damenklasse Recurve belegte Iris Herpertz mit 294 Ring als beste heimische Starterin Platz drei. Sebastian Wulf kam auf Rang sieben (398), Angela Gaspar wurde Sechste in der Damenklasse Compound (354). (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.