Luftgewehr-Zweitligist beim Gipfeltreffen

Baunatal gastiert am Niederrhein

Marvin Reiting

Baunatal. Weit fahren muss der SSV Baunatal am dritten Spieltag der 2. Luftgewehr-Bundesliga West. In Kevelaer am Niederrhein werden die Wettkämpfe der vierten und fünften Runde am Sonntag ausgetragen. In der ersten Begegnung ab 10 Uhr treffen die Nordhessen auf die zweite Mannschaft der Gastgeber.

Für den SSV Baunatal sollte das eine lösbare Aufgabe sein, zumal Seonaid McIntosh dem Team wieder zur Verfügung steht. Die Nationalschützin aus dem schottischen Edinburg hatte den letzten Wettkampf auslassen müssen, weil sie für den britischen Verband bei den Hungarian Open in Ungarn starten musste. Die 19-Jährige bringt immerhin die Empfehlung einer Vize-Europameisterschaft bei den Juniorinnen mit. Trainer Marvin Reiting sagt über McIntosh: „Sie passt super zu uns. Wir haben sie mit offenen Armen aufgenommen.“ Ihr erster Einsatz für Baunatal war auch gleich ein Knaller: 397 Ringe steuerte sie in Erdbach beim Sieg gegen Hüttenthal bei. Im zweiten Wettkampf lief es nicht mehr ganz so gut.

Ansonsten gehen Mario Lehr, Tamara Gabriel, Janina Becker und Marion Reiting an den Start. Der Trainer hofft auch auf den Einsatz von Damian Kontny. Der Studenten-Weltmeister musste sein Sportgerät wegen eines Defekts zur Reparatur einschicken, hofft aber darauf, dass er es rechtzeitig wieder zurück bekommt. Den zweiten Wettkampf bestreitet Baunatal am Sonntag um 14.15 Uhr im Gipfeltreffen gegen die punktgleiche Mannschaft des Wissener SV. (zvk) Foto:  zvk/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.