Luftgewehr: SSV nach zwei 4:1-Erfolgen Vierter

Baunataler Schützen trumpfen zu spät auf

Mario

Gelsenkirchen. Der SSV Baunatal nutzte seine Chance und errang am letzten Wettkampftag der 2. Luftgewehr-Bundesliga West zwei 4:1-Siege. Ein Platz für den Aufstieg zur ersten Bundesliga bleibt trotz der grandiosen Abschlussleistung verwehrt. Der Endspurt kam zu spät, zumal die erhoffte Schützenhilfe ausblieb. Das Resümee nach Saisonende: Ein Sieg mehr, und Baunatal hätte vor drei punktgleichen Mannschaften Rang eins belegt. Das wäre der direkte Aufstieg in die ersten Bundesliga gewesen. So bleibt am Ende nur Platz vier.

Keine Experimente – das war die Devise des SSV in Gelsenkirchen. Im ersten Match gegen Hamm II bot der Verein sein bewährtes Team auf. Das zahlte sich aus. Der auf die Nummer zwei vorgerückte Damian Kontny gewann gegen Rike Furmanek 390:384, Marion Eckhardt setzte sich überlegen 389:370 gegen Felix Brunneberg durch, und Janina Becker punktete auf der dritten Position mit 387:381 gegen Vreni Marie Kalix. Noch nicht zu alter Stärke ist Mario Lehr zurückgekehrt, doch seine 383 Ringe reichten zum Sieg und vierten Einzelpunkt. Alexander Klitzsch verlor knapp mit 381 Ringen. Auch Tamara Gabriel (385) ließ einige Ringe liegen und unterlag Jan Brodda (388).

Nach kurzer Pause traf der SSV auf die Reserve des Erstligisten Kevelaer. Das war zugleich ein Weckruf für Mario Lehr, der sich gleich um zehn Ringe auf 393 steigerte und gegen Jacquelyne Rappenhöner (387) gewann. Verbessert stellte sich auch Tamara Gabriel vor. Sie bestand mit 391:390 gegen Milenko Sebic. Marion Eckhardt punktete mit 390:387 gegen Kerstin Schünemann, Damian Kontny setzte sich mit 388:385 gegen Josefine Dohmen durch. Nur Janine Becker war diesmal glücklos. Sie verlor ihr Einzel mit 385:389 gegen Denise Faahsen. (zvk) Archivfoto: zvk/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.