Deutsche Mannschafts-Meisterschaften mit Luftgewehr und Luftpistole am Wochenende in Rotenburg

Titelkämpfe mit Stars der Szene

Rotenburg. Bundesliga-Finale in Rotenburg – das ist seit zwei Jahren ein sportliches Großereignis mitten in Deutschland. Auch in der dritten Auflage in Göbel Hotels Arena werden die Besucher am kommenden Wochenende wieder sportliche Höchstleistungen vor einer imposanten Kulisse erleben.

Für den Ausrichter, die Schützengilde Mengshausen, ist es eine Herausforderung, nach der verpassten Finalteilnahme, ein guter Gastgeber zu sein.

?Wer nimmt am Meisterschaftsfinale teil?

!Von Freitag bis Sonntag ist es soweit. Die besten deutschen Mannschaften werden zum Saisonhöhepunkt in Göbel Hotels Arena in Rotenburg erwartet. Das sind im Doppelpack jeweils die ersten vier Teams der Bundesligastaffeln Nord und Süd. Im Luftgewehr sind dies: Coburg, Freiheit, Bund München, TuS Hilgert, Königsbach, Post Düsseldorf, Brigachtal, Hubertus Elsen. Luftpistole: Kelheim Gmünd, Bassum, Waldenburg, Kriftel, HSG München, Broistedt, Ötlingen, Braunschweiger SG.

?Wann sind die Vorentscheidungen – wann das Finale?

!Sie bestreiten am Samstag das Viertel- und Halbfinale. Am Sonntag stehen die Entscheidungen in den Finals um die Deutschen Mannschaftsmeister und die Medaillengewinner an.

?Welche Mannschaft wird bei den Titelkämpfen in der Fuldastadt vermisst?

!Vor allem die HSG München. Der Titelverteidiger mit dem Luftgewehr aus Bayern, der in den letzten beiden Jahren in Rotenburg dominierte, hat sich als Siebter der Südstaffel nicht für das Finale qualifiziert. Der Abstieg der Bayern hat eine Ursache: Leistungsträger haben das Team verlassen.

?Wer sind die Stars der Szene im Finale?

!Besonders eine: Sonja Pfeilschifter. Die vielfache Welt- und Europameister wechselte von München zum westfälischen Konkurrenten Hubertus Elsen. Mit dem neuen Team gewann sie die Gruppenwettkämpfe der Nordstaffel und steht damit in Rotenburg im Viertelfinale gegen Brigachtal aus dem Schwarzwald. Im ersten Einzel wird Sonja Pfeilschifter (Ringschnitt 397,83) auf den ungarischen Weltklasseschützen Peter Sidi (396,67) treffen, ein Match, das nicht nur durch Topleistungen für Spannung sorgen wird.

?Welche starken Schützen sind noch dabei?

!Pfeilschifter und Sidi sind nicht die einzigen Weltklasseschützen, die am Wochenende in Rotenburg am Start sind. Für Hilgert schießt die amtierende Luftgewehr-Weltmeisterin Petra Zublasing. In Diensten der SG Coburg steht der aktuelle Olympiasieger: Niccolo Campriani aus Italien, und als Finalneuling wird Königsbach aus Baden-Württemberg ein deutsche Weltmeisterin ins Rennen schicken: die vierfache Goldmedaillengewinner von Granada 2014, Beate Gauß.

?Gibt’ s es auch Starter aus der Region?

!Der hessische Olympiateilnehmer Julian Justus (Homberg/Ohm), der sich für die Europameisterschaft in vier Wochen im holländischen Arnheim qualifiziert hat, verstärkt das Team Elsen. Weitere Hessen werden in anderen Teams eingesetzt. Dazu gehört auch die Nationalkaderschützin Pamela Bindel aus Obergeis, die sich dem Team SB Freiheit aus Osterode im Harz angeschlossen hat.

?Wer gehört in der Luftpistolendisziplin zu den Favoriten?

!Bei den Luftpistolenschützen kommt es gleich in der ersten Runde zu einer Begegnung mit höchstem Rang: der SV Kriftel trifft als Meister des Jahres 2013 auf den Titelverteidiger und Rekordmeister der Bundesliga aus Waldenburg. Die Spitzenschützen der Hessen sind aktuelle Weltmeister: Christian Reitz und Aaron Sauter, die im September im spanischen Granada im deutschen Team (Schnellfeuerpistole) erfolgreich waren. Auch ein Nordhesse kommt im Team Kriftel zum Einsatz: der ehemalige Junioren-Europameister Dominik Sänger aus Schrecksbach. (vk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.