Ernsthausen gewinnt und verzichtet auf den Aufstieg

Florian Cronau

Bad Homburg. Der SV Ernsthausen hat die Aufstiegsentscheidung zur Luftgewehr-Hessenliga gewonnen, verzichtet aber auf sein Aufstiegsrecht.

Das Team aus Waldeck-Frankenberg setzte sich als nordhessischer Oberligameister in Bad Homburg mit 1551 Ringen und sechs Zählern Vorsprung vor dem SC Windecken aus dem Main-Kinzig-Kreis (Oberligameister Osthessen) durch.

Am Ernsthäuser Sieg beteiligt waren Florian Cronau und Leonie Reder, die beide jeweils 382 Ringe schossen, sowie Jan Zissel, der auf 392 Ringe kam und die erst 15-jährige Johanna Tripp mit der Tagesbestleistung von 395 Ringen.

Allerdings: Der SV Ernsthausen verzichtete auf den Aufstieg in die Hessenliga. Begründet wurde der Schritt aber nicht. Vermutlich liegt es daran, dass das Oberligameisterteam in seiner bisherigen Formation nicht wieder antreten wird. Denn: Jan Zissel hatte seinen Rücktritt schon nach seinem letzten Oberligawettkampf erklärt (wir berichteten) und wechselt zum Bundesligisten BSV Buer-Bülse, wo demnächst auch sein Bruder Robin antreten wird.

Statt Ernsthausen werden nun die nachfolgenden Mannschaften SC Windecken, SV Stärklos und SC Kleinlinden in die Luftgewehr-Hessenliga aufsteigen. (zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.