Fabian Müller freut sich über Doppelsieg

Schwalm-Eder. Einen Doppelsieg errang Fabian Müller (SV Gensungen) im Rückrundenmatch der Jugendverbandsrunde des Deutschen Schützenbundes in Frankfurt. Der Junior gewann den Zehn-Meter-Wettbewerb Luftpistole mit 568 Ringen vor seinem Landeskaderkollegen Niklas Buhre (SV Hegelsberg-Vellmar/567). Sechste wurde Mario Haas vom SV Neukirchen mit 360 Ringen. Das nordhessische Trio war zudem am überlegenen Sieg der Hessenauswahl (2723 Ringe) vor Niedersachsen (2680) und dem Rheinland (2615) beteiligt.

Hessen vor Niedersachsen

Den zweiten Einzelsieg feierte Fabian Müller in der olympischen 50m-Disziplin Freie Pistole mit 504 Ringen und 17 Zählern Vorsprung. Maria Haas belegte in der Kombination Sportpistole der Juniorinnen mit 508 Ringen den dritten Rang, Achter wurde Tim Bergmann im Wettbewerb Sportpistole der Jugendlichen mit 518 Ringen. Beteiligt waren die Kreisathleten in diesen 50- und 25-Meter-Wettbewerben an den überlegenen Siegen der hessischen Landesauswahlen vor Niedersachsen, Westfalen und dem Rheinland.

Die Hessen haben damit gute Chancen sich für das Bundesfinale am 29./30. Juli zu qualifizieren. (zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.