Feldbogenschießen

Carolin Landesfeind Weltmeisterin mit deutschen Team

+
Voll konzentriert und erfolgreich: Carolin Landesfeind kehrte mit zwei Medaillen von der Weltmeisterschaft heim.  

Cortina d’Ampezzo. Carolin Landesfeind ist Weltmeisterin im Feldbogenschießen. Die Nationalschützin vom SV Böddiger gewann den Titel mit dem deutschen Frauenteam in Cortina d’Ampezzo (Italien).

Auf dem anspruchsvollen Parcours war die Deutsche Meisterin bereits in der Qualifikation erfolgreich. Mit 801 Ringen belegte sie den vierten Platz und sicherte sich damit die Eintrittskarte für das Einzelfinale Compoundbogen, wo sie im Halbfinale an Toja Ellison (Slowenien) mit 58:61 Ringen scheiterte. Zuvor hatte sie Hope Greenwood aus Großbritannien (97:92) und Nationalmannschaftskollegin Katharina Landrock (97:95) ausgeschaltet. Im Kampf um Bronze behielt sie mit 58:55 über Irene Franchini aus Italien die Oberhand.

Ihre 801 Ringe in der Qualifikation waren das höchste Einzelresultat im deutschen Frauenteam (Lisa Uruh 716, Martina Boscher mit 596), das im Vorkampf mit 2113 Ringen den zweiten Platz hinter Italien (2147) belegte vor Großbritannien (2044). Im Finale konnten Landesfeind und Co. den Spiel umdrehen und Italien mit 32:29 besiegen. Dem gingen Erfolge im Viertelfinale (49:49 gegen Schweden, 14:1 im Stechen) und Halbfinale (45:44 gegen Großbritannien) voraus. Den Golderfolg rundete Lisa Unruh mit dem Einzeltitel der Frauen im Wettbewerb Recurvebogen ab.(zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.