Gaumeisterschaft: SG Haldorf überrascht

Fünf Medaillen: Dippel räumt ab

Johannes

Schwalm-Eder. Johannes Dippel (Immichenhain) war einmal mehr der eifrigste heimische Medaillensammler bei der Vorderlader-Gaumeisterschaft in Homberg.

Der Weltmeister gewann drei Titel (offene Klassen Perkussions-Freigewehr, Steinschlossgewehr 50 Meter und Muskete). Die Zugaben waren zwei Vizeränge in den Disziplinen Perkussionsgewehr der Senioren und Perkussions-Dienstgewehr.

Zwei Siege holte sein Teamkollege Ullrich Miltz (Perkussionsgewehr der Altersschützen und Steinschlossgewehr 100 Meter), je einen Helwig Blumenauer (offene Klasse Perkussions-Dienstgewehr) und Johannes George (Perkussionsgewehr der Männer). Die Mannschaftswettbewerbe Gewehr wurden alle eine Beute der ersten Immichenhainer Mannschaft mit Helwig Blumenauer, Johannes Dippel und Ulrich Miltz.

Die überragenden Schützen in den Pistolendisziplinen waren die Senioren Günter Hempel (Gudensberg/Perkussionsrevolver und Steinschlusspistole) und Dieter Busch (Melsungen/Perkussionspistole). In die Siegerliste der Gaumeisterschaft trugen sich darüber hinaus der Homberger Jens Brodmann (Perkussionsrevolver der Männer), der Gudensberger Carsten Braun (Perkussionspistole der Männer) und der Immichenhainer Jörg Best (Perkussionspistole der Altersschützen) ein.

Den Mannschaftstitel im Wettbewerb Perkussionsrevolver errang erwartungsgemäß der SV Gudensberg mit Günter Hempel, Dieter Busch und Helmut Reiting. Für eine Überraschung sorgte die SG Haldorf, die mit Sven Altmann, Leo Schmitt und Reiner Willig den Titel mit der Perkussionspistole errang. Alleinunterhalterin bei den Frauen war Claudia Novotny von der HFZ Fritzlar. (zvk) Foto: zvk/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.