Baunataler Schützin triumphiert bei Hessischer Meisterschaft in Frankfurt

Gabriel gelingt Coup

Hessenmeisterin im Luftgewehrwettbewerb der Frauen: Tamara Gabriel. Fotos: zvk

Frankfurt. Bundesligaschützinnen aus den Vereinen des Kreises waren bei den Hessischen Meisterschaften in Frankfurt erfolgreich. Allen voran Tamara Gabriel, die für den SSV Baunatal im Einsatz ist. Sie gewann im Landesleistungszentrum den Titel im Luftgewehrwettbewerb der Frauen.

Ihr Start war mäßig, doch 394 Ringe reichten zum Einzug ins Finale der besten Acht. Darin stieß Gabriel bis ins letzte Duell des Wettkampfs vor. Eindrucksvoll behauptete sie sich mit 208,2:204,4 gegen Pamela Bindel vom TSV Obergeis. Ihre Baunataler Kollegin Marion Reiting blieb der Finaleinzug mit 390 Ringen als Elfter verwehrt. Doch für Reiting gab es ein Trostpflaster: Im Teamwettbewerb gewann sie zusammen mit Pamela Bindel und Jaqueline Orth im Team der Startgemeinschaft Baunatal/Mengshausen/Obergeis. Das Trio siegte mit 1182 Ringen.

Eine Glanzvorstellung lieferte Svenja Berge im Luftpistolenwettbewerb der Frauen ab. Die Bundesligaschützin des SV Hegelsberg Vellmar gewann die Qualifikation mit 379 Ringen. Das war die Eintrittskarte fürs Finale der besten Acht, in dem sie bis ins Abschlussmatch einzog. Dieses verlor sie aber mit 183,7:192,1 gegen Kathrin Türpitsch vom SV Windecken und musste sich mit Silber begnügen.

Nur knapp einen Medaillenrang verfehlte das Team des SSV Fuldabrück im Luftgewehrwettbewerb der Juniorinnen mit 1153 Ringen und nur fünf Zählern Rückstand zum Bronze- und Silberrang. Im Einzel erreichten Ronja van der Horst und Juliana Siemon mit 389 beziehungsweise 384 Ringen das Finale der besten Acht. Dort belegten sie mit 137,1 und 93,7 die Ränge fünf und sieben. Fabienne Sippel (380) wurde Zehnte. Mehr Glück hatte Brunhilde Schell vom SC Sandershausen. Sie gewann mit 374 Ringen Bronze im Luftgewehrwettbewerb der Seniorinnen.

Vizemeister wurde Peter Güth vom SC Sandershausen im Wettbewerb Sportgewehr-Auflage 100 Meter der Senioren A mit der Höchstzahl von 300 Ringen. Entscheidend für die Platzierung war die Zahl der Innenzehner (10,2 und höher). Mit der Sandershäuser Mannschaft (881) landete der Silbermedaillengewinner auf dem sechsten Rang. Weitere vordere Platzierungen in dieser Disziplin verbuchten Petra Greschek (Martinshagen, 10. bei Seniorinnen A, 290) Werner Benkert (Hegelsberg Vellmar, 10. bei Senioren B, 296) und Werner Blankenberg (Hegelsberg Vellmar, 3. bei Senioren C, 299).

Die Silbermedaille errang das Männerteam des SSV Baunatal im Wettbewerb Sportgewehr-Dreistellung mit 1685 Ringen und 15 Zählern Rückstand auf Meister SV Ernsthausen. Bester in der Mannschaft war Marvin Reiting mit 568 Ringenals Siebter. Michael Schulze (12.) und Meik Horn 813.) steuerten 559 und 558 Ringe bei. • Weitere Platzierungen unter den besten Zehn, Sportgewehr, Senioren: 6. Werner Küllmar (Oberzwehren) 533; Liegendwettkampf, Junioren A: 9. Sebastian Sonnenberg (Heckershausen) 561; Luftpistole, Junioren A: 7. Florian Krenn 352/90,4; 9. Lukas Sinning (beide Großenritte) 352; Juniorenteam: 2. SV Großenritte 1009; Schüler: 9. Bastian Busch (Helmarshausen) 167; Altersschützen: 10. Christian Hollstein (Hegelsberg Vellmar) 366; Altersteams: 6. Vellmar 1071, 10. Großenritte 1063; Sportpistole, Jugend männlich: 7. Niklas Buhre (Sand) 516 Ringe. (zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.