Gold für SV Ernsthausen und SV Goddelsheim

Erfolgreiches Wochenende für Ernsthausen: Das Luftgewehr-Trio des SVE mit Robin Zissel, Florian Cronau und Jan Zissel (v.links) gewann Gold im Team, Robin siegte auch im Einzel. Foto:  nh

Schwanheim. Die Waldeck-Frankenberger Sportschützen mischten am dritten Wochenende der Landesmeisterschaft in fast allen Altersklassen und Disziplinen vorne mit. Tom Barbe (Goddelsheim), Robin Zissel und Johanna Tripp (beide SV Ernsthausen) sind Hessenmeister.

Der Schützenverein Goddelsheim und der Schützenverein Ernsthausen vor allem konnten ihre Erfolgsserie fortsetzen.

Der Goddelsheimer Tom Barbe holte sich am Samstag HM-Gold Nummer vier und fünf. Mit überzeugenden 194 Ringen ließ er in Luftgewehr-Schülerklasse die Konkurrenz relativ deutlich hinter sich. Tom startete diesmal für den SV Steindorf II und gewann mit diesem Verein auch die Mannschaftswertung. 567 Ringe - das Steindorfer Trio hat damit nach dem Titel im Luftgewehr-Dreistellungskampf die zweite Fahrkarte für die Deutsche in München gelöst.

Der sehr gute Einzel-Siebte Paul Engel führte das Team des SV Ernsthausen zu einem guten elften Platz hinter dem ringgleichen Trio des SSV Massenhausen. Große Freude herrschte auch im Lager des SV Allendorf/Hardtberg. Spitzentalent Paulina Dippel traf 188 Ringe und holte damit die Silbermedaille bei den Schülerinnen.

Andere Mitfavoriten aus dem Burgwald schafften es noch weiter nach vorn, allen voran Robin Zissel, der ebenfalls zwei HM-Titel holte. Im zweiten Jahr bei den Erwachsenen hatte der 21-Jährige mit dem Luftgewehr bei den Herren im Grunde nur einen Gegner - sich selbst. Mit bärenstarken 397 Ringen startete Zissel ins Finale der besten Acht, in dem nach dem neuen Reglement aber alle Schützen bei Null starten und sich für ihren guten Vorkampf nicht viel kaufen können.

Jan Zissel wusste davon ein Lied zu singen. Er blieb als Zweiter auf der Strecke und wurde mit dem zuvor zweitbesten Ergebnis von 393 in der Addition „nur“ Siebter. Dafür schlug die Stunde zweier anderer: Bruder Robin Zissel behauptete sich bis zum Schluss an der Spitze, legte mit 205,2 Ringen bei 20 Schuss ein überzeugendes Finale hin und holte Gold. Riesenjubel beim letztlich Zweiten: Daniel Heinrich vom SV Willersdorf war gerade noch mit 389 Ringen ins Finale gerutscht, bewies dort aber gute Nerven und holte mit 201,9 Silber - vor diversen Cracks aus der 2. und 3. Liga.

Beide Zissels sowie Florian Cronau, der auf 379 Ringe kam, freuten sich über den gemeinsamen Mannschaftssieg für den SV Ernsthausen. (sä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.