Schießen: Ronshäuser B-Juniorin holt außerdem Silber im Teamwettbewerb

Goldmedaille für Annika Peters

Die besten B-Juniorinnen: (von links) Katharina Anna (2.), Siegerin Annika Peters aus Ronshausen und die drittplatzierte Stärkloserin Leila Hoffmann. Foto: nh

Frankfurt. Annika Peters hat ihren letzten Start bei den Hessenmeisterschaften der Sportschützen in Frankfurt mit einem Einzeltitel gekrönt. Die Ronshäuserin gewann am Samstag den Liegendwettkampf der Juniorinnen B (U 19) mit 585 Ringen vor Katharina Anna (SSV Großenhausen, 583). Dritte wurde Leila Hoffmann (Stärklos) mit ebenfalls 583 Ringen, aber einer schwächeren letzten Zehnerserie.

Silber als Zugabe

Die Zugabe für das erfolgreiche Duo Peters/Hoffmann war der Silberrang im Mannschafts-Wettbewerb der Juniorinnen zusammen mit Jasmin Fippl (581 Ringe/5. Einzelrang) im Landesauswahlteam der Startgemeinschaft Tell Ronshausen/SV Stärklos/PSG Darmstadt. Mit 1749 Ringen musste das Trio nur dem SV Sulzbach mit dem hauchdünnen Rückstand von einem Zähler den Vortritt lassen.

Drei Medaillen im Liegendwettkampf errang die U 17 des TSV Obergeis mit Einzelmeisterin Mona Heck (580 Ringe), Bronzemedaillengewinnerin Johanna Tripp (578) und dem Team, das mit 1729 Ringen Hessenmeister wurde. Dabei war Jasmin Spahn (571, 5. im Einzel) die Dritte im Bunde. Vizemeister Steindorf (bei Wetzlar) wies elf Ringe Rückstand auf.

Einen Medaillenplatz verfehlte die ersatzgeschwächte Jugend des SV Meckbach. Beste im Rumpfteam war Samantha Ruch aus Breitenbach mit 561 Ringen. Das reichte in der Einzelwertung für Rang elf. Siebte wurde Nena Kerstberger (Stärklos, 570 Ringe).

In der Kombination Sportpistole haben die Frauen des SV Stärklos Bronze gewonnen. Mit ihren 1610 Ringen lagen sie deutlich hinter der SG Lahnau (1649 Ringe) und dem SV Sulzbach (1638).

Im Einzel platzierten sich zwei Schützinnen des Stärkloser Bronze-Teams weit vorne: Während Tina Sippel aus Niederaula das Semifinale verpasste, schaffte Beatrix Suck aus Bebra den Einzug ins kleine Finale um Rang drei. Dieses Match gegen Kim Richter aus Kassel hielt sie lange offen. Erst im Endspurt musste sie sich geschlagen geben und verpasste so Edelmetall. Jessica Sitte vom SV Falke Braach belegte den 15. Rang.

Eine Bronzemedaille holten die Männer der SG Oberaula im Schießsportmarathon Freigewehr - 120 Schuss im Dreistellungsmatch. Die 3361 Ringe erzielten Torsten Stähling (1119/11. Einzelrang), Markus Braun (1117/12.) und Lukas Schade (1125/7.).

Von Herbert Vöckel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.