Deutsche Meisterschaften: Gold an Sportschützin aus Lengers, Silber für Schmermund

Hiltrop siegt im letzten Satz

Jaqueline Orth

München. Die Sportschützen des Kreises haben fünf weitere Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften in München errungen. Das war einmal Gold und Silber im Bereich der Sportler mit Handicap und zweimal Silber und einmal Bronze an den ersten beiden Tagen der nationalen Disziplinen.

Natascha Hiltrop vom SV Lengers und Manuela Schmermund von der SG Mengshausen erzielten im Zehn-Meter-Hallenwettbewerb Luftgewehr SH 1 der Frauen das mit Abstand beste Ergebnis: 391 Ringe. Dieser Gleichstand musste in den Zehnersätzen aufgelöst werden. Und da hatte Hiltrop die Nase vorne.

Höhenflug fortgesetzt

Seine Erfolgsserie setzte ein Trio am viertenTag fort: Pamela Bindel, Leah Faust und Luisa Günther. Das Team, das diesmal unter dem Namen TSV Obergeis (Heimatverein von Pamela Bindel) startete, wurde Vizemeister im Liegendwettkampf der Juniorinnen mit 1765 Ringen und nur einen Zähler Rückstand auf Gerblingerode (Niedersachsen). Die einzelnen Ergebnisse: Pamela Bindel, 584 Ringe (14. Einzelrang der Juniorinnen A), Luisa Günther, 589, (6.r Juniorinnen B), Leah Faust, 592 Ringe. Letztere musste sich im Einzel mit Silber begnügen, weil die ringgleiche Niedersächsin Annika Budde den Wettkampf mit 100 Ringen abschloss.

Erleichterung bei Jaqueline Orth aus Niederaula. Im dritten Anlauf gewann die Nationalschützin der SG Mengshausen endlich ihre Medaille. Das war Bronze in einer hauchdünnen Entscheidung im Liegendwettkampf der Frauen. Die Ex-Europameisterin der Juniorinnen hatte 594 Ringe vorgelegt. Doch damit blieb sie nicht allein. Zwei Kolleginnen aus dem Bundeskader zogen gleich.

Damit waren auch hier die letzten Zehnersätze für die Platzierung entscheidend. Orth hatte dabei mit 98 Ringen die schlecht bescherte Amelie Kleinmanns aus Westfalen Silber. Mit der Höchstzahl von 100 Ringen beendete die Weltmeisterin Beate Gauß aus Württemberg ihr Match und holte Gold.

. Das war die Goldmedaille und der erste deutsche Meistertitel für die Weltmeisterin. Die Deutschen Meisterschaften auf der Olympia-Sportstätte Hochbrück bei München dauern noch bis zum morgigenSonntag.

Von Herbert Vöckel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.