Nur hohe Abschlussniederlage kann Blankenheimer noch stoppen

+
Die Luftpistolenschützen von Hubertus Blankenheim stehen dicht vor dem Titelgewinn in der Oberliga Nord: Andreas Heidt, Carsten Herwig, Beatrix Suck und Rainer Fey müssen ihr letztes Saisonmatch nicht einmal gewinnen. Sie können sich eigentlich durch eine hohe Niederlage nur noch selbst stoppen.

Blankenheim. Der SV Hubertus aus dem Bebraer Stadtteil steht dicht vor dem erneuten Gewinn der Meisterschaft in der Luftpistolen-Oberliga Nord.

Die Blankenheimer verschafften sich ihre vorzügliche Ausgangsposition durch ein 3:2 bei der Melsunger SG.

Diesen siebten Saisonsieg errangen Carsten Herwig (374:358 gegen Dieter Busch), Rainer Fey (362:353 gegen Jürgen Nipkow) und die gesamte Mannschaft im Teamvergleich (1463:1447 Ringe). Die beiden Niederlagen fingen sich Beatrix Suck (364:371 gegen Robert Flügge) und Andreas Heidt (363:365 gegen Jens Horchler) ein.

Die Blankenheimer profititieren dabei von einer dicken Überraschung. Denn ihr Verfolger SV Willingshain unterlag Schlusslicht KKSV Wabern 2:3. Nur Heiko Schrön (373:369 gegen Jochen Köhler) brachte im Gastgeberteam sein Einzel glatt durch. Markus Pyrek war nach einem Unentschieden gegen Tom Gagelmann (beide 367) ebenfalls erfolgreich. Er gewann den entscheidenden letzten Zehnersatz mit 94:92. Doch

Doch Matthias Axmann und Dirk Böhle gaben ihre Einzel ab. Der Teamvergleich ging mit 1466:1454 Ringen an den Außenseiter.

Auch Unterhaun überrascht

Mit einem nicht erwarteten 4:1 setzte sich der SV Unterhaun beim SV Ihringshausen durch, der damit endgültig aus dem Meisterschaftsrennen ausschied. Den vierten Saisonsieg des Hessenligaabsteigers aus Haunetal errangen Florian Modenbach (370:363 gegen Sebastian Lensing), Marcel Nieding (368:352 gegen Ernst Steppeler) und Lars Range (370:356 gegen Klaus Marasus). Den einzigen Gegentreffer musste Vanessa Todt mit 350:360 gegen Kai-Uwe Liebehenz zulassen.

Spitzenreiter Blankenheim hat nun in der Schlussrunde am morgigen Freitag die Chance, mit einem Sieg den Titel endgültig zu erringen. Nur eine hohe Niederlage könnte Hubertus noch stoppen. Dann allerdings bräuchten die Willingshainer einen 5:0-Sieg bei der Melsunger SG, um sich doch noch an die Spitze des Endklassements zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.