Hohe Auszeichnung für Natascha Hiltrop

Natascha Hiltrop ist erneut Hessens Sportlerin des Jahres mit Behinderung.

Die 24-jährige Sportschützin vom SV Lengers (Kreis Hersfeld-Rotenburg) bekam diese höchste Sportauszeichnung des Landes von einer 32-köpfigen Jury aus Sportreportern zuerkannt. Sie wählten die Silbermedaillengewinner der Paralympischen Spiele von Rio mit 117 Stimmen an die Spitze vor den Teammitgliedern der Rollstuhl-Basketballern, die mit 116 Stimmen den zweiten Platz belegten. Ausgezeichnet wurde Natascha Hiltrop bei der 15. Olympischen Ballnacht des Landessportbundes Hessen im Kurhaus in Wiesbaden. Die Auszubildende in der Stadtverwaltung Heringen war bereits 2014 zur Sportlerin des Jahres in Hessen gekürt worden. Bei der Wahl zum Sportler des Jahres belegte Henri Junghänel, Olympiasieger und ehemaliger Bundesligaschütze der SG Mengshausen, den zweiten Platz hinter Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen. (zvk) Foto: Vöckel/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.