Horn und Kunz erneut nicht zu besiegen

Andreas

Witzenhausen. Auch bei den Schützen passiert so etwas nicht alle Tage. Nach ihren Siegen im Rahmen der Kreismeisterschaft mit der Standardpistole setzten sich Andreas Horn aus Quentel und Alexander Kunz vom SV Dohrenbach auch in der Disziplin mit der Sportpistole durch.

Horn schaffte 271 Ringe bei den Herren, Kunz kam auf 263 Zähler. Unter den insgesamt 34 Schützen landete Philipp Fahrenbach aus Dohrenbach mit 267 Zählern bei den Herren auf Platz zwei. Dritter wurde Andreas Jungheim aus Hessisch Lichtenau (254). Nach Herren-Altmeister Kunz landeten Holger Goebel aus Großalmerode 237) und Mario Horn (231) auf den nächsten Plätzen.

Kreisreferent Wolfgang Fahrenbach vom SV Roßbach stellte seine Klasse bei den A-Senioren unter Beweis und hielt die Konkurrenz mit 268 Ringen auf Distanz. 242 Ringe schaffte Harald Zindel aus Dohrenbach vor dem Drittplatzierten Uwe Seemann vom SV Ellingerode (241). Den Sieg bei den B-Senioren machten zwei Großalmeröder unter sich aus. Manfred Herrmann sicherte sich mit 197 Ringen den ersten Platz vor Heinz Lichte (155).

Bei den Damen siegte Nadja Kunz vom SV Dohrenbach mit 226 Ringen. Manuela Dolci-Heise vom SV Roßbach schaffte 212 Ringe als Gewinnerin der Damen-Altersklasse. Kevin-Marc Dahms aus Roßbach siegte mit 230 Ringen in der Jugendklasse vor dem Dohrenbacher Lukas Stenger (254) und Natascha Zänker (226).

In der Teamwertung der Herren siegte der SV Dohrenbach mit Phlipp Fahrenbach, Marc Dahms und Mario Lawitschka vor dem SV Quentel. In der Altersklasse lagen die Dohrenbacher mit Alexander Kunz, Gerhard Siebold und Harald Zindel vor dem SV Großalmerode. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.