Gaumeisterschaft: Johannes Dippel überragt

Immichenhain und Gudensberg glänzen

Johannes

Schwalm-Eder. Auch beim zweiten Teil der Gaumeisterschaften in den Freiluftdisziplinen in Homberg räumten die heimischen Schützen reichlich ab. Eifrigster Medaillenhamster war Johannes Dippel (SV Immichenhain), der allein drei erste Ränge in den Vorderlader-Gewehrwettbewerben sowie je einen zweiten und dritten Platz in den Einzelkonkurrenzen belegte. Der Weltmeister erzielte zudem das beste Einzelresultat der Titelkämpfe im Wettbewerb Perlussions-Freigewehr mit 142 Ringen.

Die weitere Zugabe für den Nationalkaderschützen waren vier Mannschaftserfolge mit den Immichenhainern Ulrich Miltz und Helwig Blumenauer, die sich auch als Einzelmeister in den Wettbewerben Steinschlossgewehr 50 und 100 Meter in die Siegerliste eintragen konnten. Einmal war auch Vereinskamerad Klaus-Peter Schlosser erfolgreich. Er gewann den Wettbewerb Perkussionsgewehr der Männer.

SVG-Phalanx

Im Pistolenbereich der historischen Disziplinen überragte der SV Gudensberg. Der Verein errang in wechselnder Aufstellung mit Dieter Busch, Helmut Reiting, Günter Hempel und Günter Zeuch alle Mannschaftstitel und gewann durch seine Athleten auch vier Einzeltitel. In die Phalanx brachen nur je einmal der Immichenhainer Jörg Best (Perkussionsrevolver der Altersschützen) und der Melsunger Michael Pötzsch (Perkussionspistole der Altersschützen) ein. (zvk) Foto: zvk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.