Johanna Tripp holt zwei Mal EM-Bronze in Ungarn

Zweimal Bronze geholt: Johanna Tripp vom SV Ernsthausen war in Ungarn überaus erfolgreich. Foto:  zvk

Györ/Ungarn. Eine Frankenberger Jugendliche hat bei den Europameisterschaften der Sportschützen im ungarischen Györ zwei Bronzemedaillen gewonnen: Johanna Tripp vom SV Ernsthausen.

Die Auswahlsportlerin im Landeskader des Hessischen Schützenverbandes errang das Edelmetall am Mittwochvormittag im Luftgewehr-Wettbewerb der Juniorinnen. Mit 185,0 Ringen schied sie im Finale der besten Acht in der Vorschlussrunde aus. Das war der Bronzerang.

Besser waren zu diesem Zeitpunkt nur Anastasia Galashina aus Russland mit 1,6 und Sarah Hornung aus der Schweiz mit 0,6 Ringen mehr. Im Abschlussmatch setzte sich die Russin gegen die Schweizerin durch.

Bis zum achten Durchgang hatte Johanna Tripp noch das Feld der acht Finalistinnen angeführt, vergab dann aber die Titelchance mit ihren schwächsten Finaltreffern: einer 9,4 und einer 9,8. Die 16 Schüsse davor lagen alle zwischen 10,0 und 10,8.

Das Finale hatte Johanna Tripp als Zweite von 64 Starterinnen in der Qualifikation mit 415,5 Ringen erreicht. Besser war hier schon die Russin Anastasia Galashina mit 416,2.

Die Zugabe für Johanna Tripp war eine zweite Bronzemedaille. Die errang sie im deutschen Nationalteam der Luftgewehr-Juniorinnen zusammen mit Verena Schmid aus Greding und Lisa-Marie Haunerdinger aus Petting, beide in Bayern. Das Trio erzielte 1238,4 Ringen und musste mit diesem Spitzenresultat nur den Teams Serbien (1242,1 Ringe) und Russland (1239,3 Ringe) den Vortritt lassen. (zvk)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.