Zierenberger Dieter Dehnert kam vom Bundesliga-Spieltag direkt zum Adventsturnier

Kampf mit Konzentration

Zierenrerg. Das hatte sich Johannes Huck ganz anders vorgestellt. Dem ältesten Teilnehmer des Zierenberger Adventsturniers war nicht klar, dass er bereits vor dem traditionellen Wettbewerb viel Energie aufbringen müsste. Schon vor dem ersten Schuss ins Gold hatte der 76-Jährige davon allerhand verbraucht. Der Bogenschütze vom BSC Vellmar hatte am Sonntag aufgrund von Schneefall mit widrigen Straßenverhältnissen zu kämpfen. „Eine mentale Vorbereitung sieht anders aus“, sagte Huck schulterzuckend kurz nach Betreten der Sporthalle der Elisabeth-Selbert-Schule. Die Hoffnung, Platz eins zu erzielen, hatte der rüstige Rentner schon vor Beginn der Veranstaltung abgehakt. „Es ist wichtig, dass man den Kopf frei hat,“ erklärte sein Teamkollege Andreas Bös. „Will man erfolgreich sein, kommt es auf die innere Ruhe an, nicht unbedingt auf eine hochwertige Ausstattung“, fügte der BSC-Vorsitzende an.

Wenig ausgeruht begab sich Dieter Dehnert vom gastgebenden Verein an den Start. Vom zweiten Bundesliga-Spieltag aus Berlin am Vorabend angereist, ging er die Sache recht locker an. „Ein Meisterschaftskampf ist weitaus anstregender und intensiver als ein Turnier,“ sagte Dehnert. „Ich brauche rund eine Woche, bis sich die Spannung bei mir wieder richtig aufgebaut hat.“ Bei den Bezirksmeisterschaften am kommenden Wochenende in Kassel will der Recurveschütze wieder all seine Energie abrufen, um sich für die Landesmeisterschaften Ende Januar in Dietzenbach qualifizieren zu können.

Aber auch wenn Dehnert die Sache in Zierenberg nicht wie am Vortag vollends hochkonzentriert anging, erzielte er beachtliche Ergebnisse. In der Herren-Masters kam er im Elfer-Feld auf Rang drei.

Im Wettbewerb Mannschaft Recurve startete er gleichfalls für den BSGW Kassel und kam zusammen mit Michael Landsiegel und Ralf Nolte mit 1573 Ringen auf Rang zwei.

Gleiche Platzierung auch für Senior Huck. Mit seinem Compoundbogen holte er 500 Ringe - und war damit zufrieden. (hjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.