Weltmeisterschaft: Starke Premiere auf internationaler Bühne

Landesfeind holt in Dublin Bronze

Carolin

Schwalm-Eder. Carolin Landesfeind gelang bei ihrer Premiere auf der internationalen Bühne gleich ein Medaillenerfolg. Bei der 25. Weltmeisterschaft in den Feldbogendisziplinen in Dublin gewann die 29-Jährige Bronze.

Die Bogenschützin des SV Böddiger zog dabei als 13. zweier Qualifikationsrunden in die erste Finalrunde der besten 16 ein und erzielte dort mit 95 Ringen das drittbeste Ergebnis. Mit 133 Ringen als Zweite hinter der führenden Italienerin Irene Franchini (138 Ringe) schaffte sie den Einzug ins Medaillenmatch der besten Vier. Hier hatte die Hessische Meisterin im Halbfinale gegen die Mexikanerin Linda Ochoa-Anderson chancenlos und verlor mit 60:65 Ringen.

Im kleinen Finale schaffte sie gegen die Belgierin Gladys Willems im Endspurt ein 62:62-Unentschieden, das im Stechen zugunsten der Deutschen mit 6:4 aufgelöst wurde. Das war eine von zwei Edelmetallrängen für die Mannschaft des Deutschen Schützenbundes bei der WM auf der grünen Insel.

Carolin Landesfeind trat mit ihrem WM-Erfolg in die Fußstapfen ihrer Mutter Dorith, die über ein Jahrzehnt zu den Leistungsträgerinnen im Bogen-Nationalteam des Deutschen Schützenbundes gehörte, das Spitzenplatzierungen bei Welt- und Europameisterschaften belegte. (zvk) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.