Leah Faust schießt bei der EM für Deutschland

Leah Faust. Foto: nh

Stärklos. Die Erfolgsmeldung kam aus München: Leah Faust vom SV Stärklos hat sich für die Nationalmannschaft qualifiziert, die vom 28. Februar bis zum 8. März bei der Europameisterschaft in den Luftgewehrdisziplinen in Arnheim (Niederlande) für Deutschland an der Start geht.

Das gelang der von Landestrainer Bill Murry betreuten Juniorin an einen besonderen Tag: Leah Faust wurde an jenem Samstag 17 Jahre alt. So hatte sie doppelten Grund zum Feiern. Wie schon im Dezember in der Sichtung gewann die deutsche Jugendmeisterin auch die endgültige Qualifikation zur Bildung der EM-Nationalmannschaft. Das waren nach den neuen internationalen Regeln (Zehntelwertung) 413,8 Ringe im ersten Wettkampf. Damit übernahm die Stärkloser Ligaschützin auf Anhieb die Ranglistenspitze mit 2,5 Zählern Vorsprung auf Jana Heck vom SV Petersberga. Im zweiten Wettkampf büßte sie die Führung ein, doch im letzten Wettkampf rückte die Stärkloserin das Ranglistengeschehen wieder gerade. Erneut übernahm sie die Spitze mit 414,4 Ringen und holte sich damit den Gesamtsieg.

Zwei Wettkämpfe der EM-Qualifikation wurden im Rahmen des Internationalen Wettkampfes (IWK) des Bayerischen Sportschützenbundes ausgetragen. Beim ersten Start belegte Leah Faust den siebten Platz in der Qualifikation und zog damit in Finale der besten Acht ein, in dem sie allerdings sofort ausschied. Beim zweiten Start langte es nur zum 34. Rang in der Qualifikation. (zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.