Bogensport: Northeimer Silberpfeile richten Landesmeisterschaften am Gesundbrunnen aus

Die Lokalmatadoren zielen am besten

Die überaus erfolgreichen heimischen Starter: Angela Gaspar, Iris Herpertz, Sebastian Wulf und Patrick Hagedorn. Foto: privat/nh

Northeim. Der Northeimer Bogensportverein Silberpfeil ist kürzlich Gastgeber der Landesmeisterschaften Feld und Wald des niedersächsischen Bogensportverbandes gewesen. Und dabei stellten die heimischen Schützen einmal mehr ihre Klasse unter Beweis. Etliche Medaillen gingen nämlich an die starken Lokalmatadoren.

Los ging es mit dem Feldbogen. Auf der Anlage am Gesundbrunnen galt es, auf je zwölf Scheiben in bekannter und unbekannter Entfernung zu schießen. Im Recurve-Bereich räumte Iris Herpertz die Goldmedaille in der Damenklasse Ü50 ab. Ihr gelangen 278 Ring. Silber ging in der Herrenklasse an Patrick Hagedorn (238). Im Compound-Bereich waren Angela Gaspar (Damen Ü50/334 ) und Sebastian Wulf (Herren/357) nicht zu übertreffen. Wulf gelang sogar das zweitbeste Ergebnis des ganzen Tages.

Am zweiten Tag folgte die Waldrunde, bei der auf Tierbilder in unbekannter Entfernung geschossen wird. Die Compoundklasse wurde erneut von den heimischen Aktiven dominiert. Sebastian Wulf (Herren/414) und Angela Gaspar (Damen Ü50/403) lagen beide wiederum vorn. Im Recurve-Bereich sicherte sich auch Iris Herpertz ihren zweiten Titel (Damen Ü50/344). Patrick Hagedorn setzte sich in der Herrenklasse (363) durch.

Die Bilanz aus heimischer Sicht kann sich also mehr als sehen lassen. Sieben Mal gab es Gold, dazu noch ein Mal Silber. Mit diesen Ergebnissen sollte die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft Ende September in Heek doch eigentlich locker geschafft sein. (mwa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.