Mengshausen kommt dem Finale näher

Kevelaer. Der Weg der Schützengilde Mengshausen in der Luftgewehr-Bundesliga Nord führt nach oben. Zwei Siege am vierten Spieltag im niederrheinischen Kevelaer lassen das Team vom Bundesligafinale am 13. und 14. Februar in Göbel Hotels Arena in Rotenburg träumen.

Gegen die SB Freiheit aus dem Harz gelang ein spektakulärer 3:2-Triumph. „Was für ein Ritt“, kommentierte ein Beobachter im Internet das Wettkampfgeschehen. Das Team aus Mengshausen glänzte mit einer famosen Leistung. Das traf auch auf Jaqueline Orth zu, die mit 100 und 99 sowie zweimal 98 Zählern in den Sätzen ihren Wettkampf in nur 25 Minuten beendete und damit ihre Gegnerin Michaela Thöle in unter Zugzwang brachte. Doch die konterte erfolgreich zum 0:1.

Seyfarth mit Bestleistung

Etwas mehr Zeit nahm sich Patrick Seyfarth. In 28 Minuten lieferte der Mengshäuser Teamkapitän sein bislang bestes Resultat ab: 397 Ringe. Diese Leistung war auch erforderlich, um am Ende gegen Olympiasieger Alin George Moldoveanu (393) zu bestehen. Den zweiten Sieg errang Elena Rohn fast am Ende der Wettkampfzeit mit 392 Ringen gegen die ehemalige Nationalschützin Martina Prekel. Inzwischen hatte der auf der Nummer eins eingesetzte Zeljko Moicevic sein Einzel mit 391:396 gegen Jolyn Beer verloren. Michelle Horst erreichte gegen Sebastian Höfs ein Unentschieden (beide 390 Ringe). Im Stechen setzte sich dann Horst durch. Mengshausen hatte damit unter dem ohrenbetäubenden Lärm der mitgereisten Fans den dritten Saisonsieg errungen.

Zäher Start

Einen weiteren hatten sich die Mengshäuser gegen Aufsteiger BSV Buer-Bülse aus Gelsenkirchen erhofft. Doch der Startgeriet zäh. Auf drei Positionen kamen die Mengshäuser in den ersten beiden Sätzen ins Hintertreffen. Nur Zeljko Moicevic überzeugte von Beginn an mit einer starken Leistung und setzte sich schließlich überlegen mit 395:384 gegen Patrick Kurz durch. Das gelang auch Jaqueline Orth. Sie blieb von Beginn an in der Vorlage und distanzierte am Ende ihre Gegnerin Michaela Huck mit 394:390 Ringen. Patrick Seyfarth holte erst im letzten Zehnersatz einen Rückstand gegenüber Dominik Stader auf und siegte schließlich mit 392:389 Ringen. Damit war der zweite Mannschaftssieg am Wochenende schon perfekt. Michelle Horst erhöhte durch ihr 388:380 gegen Sabrina Meinhardt noch auf 4:0. Die einzige Niederlage kassierte Elena Rohn mit 388:390 gegen Lisa Tüchter.

Im Team der SB Freiheit kam gegen die SSG Kevelaer auch Pamela Bindel aus Obergeis zum Einsatz. Beim 5:0-Triumph gewann sie ihr Einzel mit 392:391 gegen Katharina Kösters.

Tabelle: 1. ST Hubertus Elsen 7 Wettkämpfe/24 Zähler/12:2 Punkte, 2. TuS Hilgert 7/23/12:2, 3. SB Freiheit 7/23/10:4, 4. SG Mengshausen 7/18/8:6, 5. SV Gölzau 7/16/8:6, 6. KKS Nordstemmen 7/19/6:8, 7. BSV Buer-Bülse 7/17/6:8, 8. SG Hamm 7/17/6:8, 9. SV Wieckenberg 7/17/6:8, 10. Post SV Düsseldorf 7/16/6:8, 11. SSG Kevelaer 7/15/4:10, 12. . Braunschweiger SG 7/5/0:14 (zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.