Fragen und Antworten: Baunataler Trio glänzt bei Vellmars Schießsportwoche

Nicht zu fassen: 875 Ringe

Im Anschlag bei: Der 75-jährige Norweger Knut Trulsrud traf schon bei Olympia 1976 auf die Hegelsberger Legende Peter Heinz.

Vellmar. Zunächst herrschte Fassungslosigkeit. Und es dauerte geraume Zeit, bis die Beteiligten begriffen, was sie bei der Internationalen Schießsportwoche des SV Hegelsberg-Vellmar soeben geleistet hatten. 875 Ringe erzielten Wilfried Moos (292, Horst Kube (292) und Dieter Schafferer (291), Alters- und Seniorenschützen des SSV Baunatal, mit der Luftpistole Auflage. Dies bedeutete nicht nur Vereinsrekord. Vielmehr hätte das Trio damit sogar den Titel bei der Deutschen Meisterschaft gewonnen. Fragen und Antworten dazu:

? Wie kam es zu dieser außergewöhnlichen Leistung?

!Alle drei Baunataler Schützen verbesserten ihre persönliche Bestleistung. Erklären können sie dies nicht. Klar, sie waren bestens vorbereitet, hatten gut trainiert, Wilfried Moos auch auf seiner eigenen privaten Anlage zu Hause.

„Aber entweder es läuft, oder es läuft nicht. Alles muss passen“, betont der 78-Jährige und sinniert: „Vielleicht haben sich die Anderen ja an meiner Leistung hochgezogen. Ich habe als Erster geschossen.“

?Wie ärgerlich ist es, dass das Ergebnis zwar zur Deutschen Meisterschaft gereicht hätte, aber eben nicht dort erzielt wurde?

!Jeder Wettkampf ist anders. Ob für das Baunataler Trio bei den nationalen Titelkämpfen alles ebenso gut geklappt hätte, ist durchaus fraglich. „Daher hält sich der Ärger in Grenzen. Zumal ich es bei den Hessenmeisterschaften nicht geschafft habe, mich für die nationalen zu qualifizieren. Darüber ärgere ich mich viel mehr“, sagt Moos.

?Wie wurden die 875 Ringe gefeiert?

!Laut Moos gab es zunächst keine Feier. „Wir haben nur den Pokal abgeholt“, sagt er . Allerdings werde es wohl noch eine Würdigung durch den Verein geben: „Andernfalls geben wir drei uns selbst einen aus.“

?Welche weiteren Höhepunkte gab es bei der Internationalen Schießsportwoche?

!Trotz hochklassigem Teilnehmerfeld, darunter Schützen aus Norwegen, Belgien und Tschechien, setzten sich die heimischen Sportler gut in Szene. Bestleistung mit 390 Ringen erzielte Lukas Schade (Oberzwehren) mit dem Luftgewehr in der Schützenklasse. Mit Kevin Meers und Jochen Michaelis gewann er auch den Teamwettbewerb. Juliane Simon vom SC Sandershausen siegte ind der Juniorenklasse. Mit der Luftpistole dominierten die Hegelsberger Bundesligaschützen Lev Berner und Kim Richter. Berner kam zu zwei Siegen, während Richter einmal ganz oben stand. (wba)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.