Fragen und Antworten: Hessische Meisterschaften der Bogenschützen in Kaufungen

Auf Präzision kommt es an

Gutes Auge ist gefragt: Bei den Landestitelkämpfen im Bogenschießen verbinden die Schützen, hier Janina Meißner vom BC Hochtaunus im letzten Jahr, außerdem Kraft, Technik und Konzentration. Archivfoto: Schachtschneider

Kaufungen. Für Hessens Bogenschützen steigt am Wochenende der erste Saisonhöhepunkt. In Kaufungen werden die Landesmeisterschaften ausgetragen. Veranstalter ist der Hessische Schützenverband, Ausrichter der Schützenverein Kaufungen.

?In welchen Altersklassen und Disziplinen treten die Teilnehmer an?

!Über 400 Bogenschützinnen und Bogenschützen streiten um die Titel in 25 Wettkampfklassen der Männer und Frauen, Junioren, Jugendlichen und Schüler sowie der Altersschützen und Senioren. Ermittelt werden die hessischen Meister nicht nur in der olympischen Disziplin Recurvebogen, sondern auch in den Wettbewerben Blank-, Compound- und Langbogen.

?Wie unterscheiden sich die Bögen?

!Der Recurvebogen ist an den Enden vom Schützen weggebogen und ausgestattet mit Visier und Stabilisator. Der Compoundbogen ist das modernste Gerät. Wegen der Zugräder, die das Gewicht halten, erinnert er optisch entfernt an ein Fahrrad. Traditioneller sind Blank- und Langbogen konstruiert.

?Welche heimischen Schützen gehen aussichtsreich in die Konkurrenz?

!In der Schützenklasse Recurve zählen Dieter Dehnert und Henning Huckfeld, beide Grün-Weiß Kassel, sowie Mark Siebert vom SSV Baunatal zu den Titelanwärtern. Auf der Mannschaft der Grün-Weißen ruhen ebenso viele Hoffnungen wie auf den Sportlern des gastgebenden SV Kaufungen, unter ihnen Titelverteidiger Mathias Stojan.

?Auf welchen Starter lohnt es sich zu achten?

!Mit Maximilian Weckmüller (FBW Eschwege) ist ein Weltmeister dabei. Der Maschinenbaustudent von der Uni Kassel startet erstmals in der Hauptklasse der Männer.

?Wann und wo finden die Konkurrenzen statt?

!Wettkampfbeginn ist am Samstag um 9 Uhr. Am Sonntag wird ab 10 Uhr geschossen. Das große Finalschießen der Schützenklassen beginnt am Sonntag um 14 Uhr. Austragungsort sind die Sporthallen der Gesamtschule Kaufungen. Der Eintritt für Zuschauer ist an beiden Tagen frei. Die Titelkämpfe dienen als Qualifikation für die Deutschen Hallenmeisterschaften im März in Bad Segeberg.

?Warum finden die Titelkämpfe zum wiederholten Mal in Kaufungen statt?

!Die Gesamtschule bietet mit zwei Sporthallen beste Bedingungen. „Hier wird auf 37 Scheiben geschossen. Sonst sind es maximal 26“, erklärt Uwe Linge, Bogenreferent des SV Kaufungen. Aus finanziellen Gründen werden die Meisterschaften stets für drei Jahre vergeben. „Damit sich sich die Anschaffung von Scheiben und anderen Gegenständen für den Verein auch lohnt“, sagt Linge. (zvk/wba)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.