Bezirksligen: Friedigerode bleibt hartnäckigster Verfolger - Gudensberg gewinnt Derby in Haldorf

Römersberg und Ziegenhain Herbstmeister

Schwalm-Eder. In der Bezirksliga Luftgewehr holte sich Römersberg mit einem 5:0 gegen Caßdorf den Halbzeittitel vor Friedigerode. Dabei dominierte der Tabellenführer dank der Siege von Seitz (388:373 gegen Weber), Hessler (370:363 gegen Grzybowski), Hempler (377:355 gegen Simmen) und Meyer (354:351 gegen Mommberg) sowie 1489:1442 im Teamvergleich.

Friedigerode bleibt nach dem 3:2 in Neukirchen ärgster Verfolger. Nach dem Sieg von Bernhardt gegen Schneider (386:365) drehten D. Schultze (379:385 gegen Wickel), Happel (376:381 gegen Köhler) und E. Schultze (373:377 gegen Ide ) die Partie, auch wenn Neukirchen durch den Mannschaftspunkt (1514:1508) noch mal heran kam. Schlusslicht Malsfeld war bei der 0:5-Heimpleite gegen Schönborn chancenlos. Die Gäste gewannen dabei alle Einzel durch Stähling (388:384 gegen Schwarzenau, D. Hooß (382:369 gegen Hedderich), S. Hooß (368:338 gegen Jayasuriya) und Fennel (368:311 gegen Lamprecht) sowie den Mannschaftpunkt (1506:1402).

Mit der Luftpistole fertigte Neukirchen Schlusslicht Wernswig mit 1412:1344 ab. Nach den Einzeln (B. Bergmann gegen Rohde 357:342, Haas gegen Ganß 361:353, T. Bergmann gegen Ide 359:328, Brandner gegen Kubisch 335:321 gegen Kubisch) ging auch der Mannschaftsvergleich mit 1412:1344 an die Gastgeber.

Wabern musste sich Ziegenhain mit 2:3 beugen. Nach den Einzeln (Sandmüller gegen Klein 359:378, Löwer gegen Oske 371:365, Czadankiewicz (360:350, Bolz gegen Masic (313:352) entschied der Mannschaftsvergleich (1445:1403) über die Heimniederlage.

Ein 895:894-Auswärtssieg in Leimsfeld bescherte Ziegenhain die Herbstmeisterschaft mit dem Luftgewehr Auflage (Zieg.: H. J. Wittchow 299, Weber 298, Diehl 298. Lei.: A. Nickel 299. Schmidt 298, H. Nickel 297).

Hattendorf konnte sich mit 884:880 Ringen dank des gut aufgelegten V. Ochs gegen Hebel durchsetzen (Hatt.: C. Ochs 295, Noll 291, V. Ochs 298. He.: Heyne 293, S. Schröder 297, Quanz 290). Im Kellerduell verlor Haldorf mit 871:877 Ringen gegen den Nachbar Guxhagen (Ha.: Rommel 295, H. Gerlach 293, Santalucia 283. Gux.: Rysiewski 294, Gebhardt 295, Gibhardt 288).

Mit der Luftpistole Auflage musste sich Haldorf im Derby gegen Gudensberg mit 835:839 Ringen geschlagen geben (Ha.: Rommel 288, Moos 279, Dippel 268. Gu.: Warnecke 279, Glebe 279, Schneider 281).

Ziegenhain verbesserte sich dank des 843:817-Heimsieges gegen Wabern auf den zweiten Tabellenplatz (Zieg.: H. J. Wittchow 290, E. Wittchow 278, Weber 275. Wa.: Löwer 273, Fröhlich 261, Bolz 283). (ak)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.