Schießen: Robin Zissel löst das Ticket zur EM

Fährt zur EM: Sportschütze Robin Zissel aus Ernsthausen. Foto: Kaliske

München/Ernsthausen. Sportschütze Robin Zissel steht vor dem nächsten Höhepunkt seiner Laufbahn: Der Ernsthäuser hat das Ticket für die Europameisterschaft im Luftgewehr gelöst.

Im März wird er in Maribor an den Start gehen. „Ich bin einfach nur happy“, sagte der 23-Jährige gestern nach seiner Rückkehr.

In München schossen die deutschen Luftgewehrschützen die EM-Teilnehmer aus - im Rahmen des IWK Münchens, eines großen internationalen Turniers. Drei Durchgänge standen für die deutschen Schützen auf dem Programm - zwei, die Teil des IWKs waren, sowie ein interner der Deutschen. „Ein anstrengendes Programm. Das Wochenende war sehr anstrengend. Ich bin körperlich, aber auch psychisch ziemlich ausgepowert“, so Zissel, der am Ende drittbester Deutscher wurden und sich so das Ticket sicherte. „Gestern konnte ich das nach der Anspannung noch gar nicht realisieren. Aber so langsam kommt es.“

Auf Zissel warten nun arbeitsreiche Wochen. Am ersten Februarwochenende schießt er mit Buer-Bülse um den Titel in der Bundesliga. Dann stehen zwei Lehrgänge der EM-Fahrer auf dem Programm.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Von Thorsten Spohr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.