Ernüchternde Bilanz in der Oberliga

Schützen jubeln nur im Niestetal

Kassel. Nur eine Kreismannschaft hatte Grund zum Jubeln bei den Oberligawettkämpfen der Schützen. Das war das Team Freie Pistole des SC Sandershausen. Die Mannschaft mit Sebastian Sieber (241 Ringe), Silke Dammann-Bethge (238) und Alexander Koch (229) gewann das Kreisderby gegen den SV Hegelsberg Vellmar mit 22 Zählern in der Vorlage. Dabei hatte das Vellmarer Team den besten Wettkampfschützen in seinen Reihen: Lev Berner. Der mehrfache Hessenmeister überzeugte mit 263 Ringen. Doch seine Teamkameraden kamen an dieses Topresultat nicht heran. Michael Eller erzielte 219 und Rüdiger Grotha 204.

Einen Rückschlag im Titelrennen gab es für den SV Ihringshausen. Der Oberligameister des Jahres 2012 verlor das Gipfeltreffen gegen Spitzenreiter Obersuhl mit 26 Ringen Rückstand. Für Ihringshausen erzielten Lars Arend 258, Klaus Marasus 251 und Kai-Uwe Liebehenz 234.

Bereits das vierte Saisonmatch verlor der SSV Baunatal. Das war eine deutliche Niederlage für den Tabellenletzten mit 61 Ringen Rückstand bei der Melsunger SG. Die Baunataler Einzel: Helmut Reiting 239, Jürgen Ritze 239 und Dieter Schafferer 215.

Negativserie hält an

In der Oberliga Sportgewehr hielt die Negativserie des SV Hegelsberg Vellmar an. Man verlor mit 0:5 bei Spitzenreiter Massenhausen. Sandra Rauschenberg verlor ihr Einzel mit 570:572 gegen Tobias Göbel, chancenlos waren auch Daniel Tschöpe mit 551, Eike Grein mit 543 und Richard Bös mit 540 Ringen. Den fünften Einzelpunkt ging im Teamvergleich mit 2204:2278 verloren. (zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.