Vor Ort: Hessische Bogenschützen kämpfen um Landestitel – mehr als 400 Athleten in Kaufungen zu Gast

La Ola in der Schulsporthalle

Höchste Konzentration: Diese Herren traten in der Klasse der Compound-Bögen an, einfach zu erkennen am Aufbau, der an einen Seilzug erinnert. Alle Fotos: Schachtschneider

Kaufungen. Am Wochenende fanden in Kaufungen die hessischen Meisterschaften der Bogenschützen statt. Über 400 Athleten aus mehr als 30 Schützenvereinen trugen ihre Wettkämpfe in der Lossetalhalle sowie der angrenzenden Schulsporthalle der Gesamtschule Kaufungen aus. Geschossen wurde mit vier Bogentypen, auch in der olympischen Disziplin der Recurve-Bögen.

Von Jung bis Alt

Nachdem am Samstag vor allem die Schüler, Jugendlichen und Junioren (bis 20 Jahre) sowie einige Senioren (ab 46 Jahren) ihre Wettkämpfe austrugen, standen am Sonntag die sportlichen Höhepunkte an. Herren und Damen traten in der Schützenklasse (21-45 Jahre) in den Disziplinen Recurve-Bogen und Compound-Bogen, auch Verbundbogen genannt, an.

Nicht nur die hohe Teilnehmerzahl sorgte in den Kaufunger Sporthallen für eine ganz besondere Atmosphäre. An mehreren Ständen wurden die Sportler und Zuschauer mit Getränken, selbst gebackenem Kuchen und Bratwurst versorgt, selbst ein kleiner Verkaufsstand mit Sportgeräten und Zubehör war zu finden. Überall gab es Sitzmöglichkeiten, die zum Gespräch und Kennenlernen einluden.

Eine große Familie

Unter den Bogenschützen kennt man sich, natürlicherweise wird jeder beim Vornamen genannt. Niemand verkörpert dieses familiäre Zusammensein wohl besser als Christel Dohm-Schwarze aus Kassel. In Kaufungen war sie nicht nur leitende Kampfrichterin, sondern zugleich Moderatorin und Animateurin. Als sie die Zuschauer aufforderte, die Wettkämpfer mehr zu unterstützen, ging sogar eine La Ola über die Tribüne der Schulsporthalle.

„Viele kenne ich seit ihrem Kindesalter“, erklärt die 75-Jährige, die vieles in ihrem Leben dem Sport unterordnet. Neben dem Kampfrichterwesen kümmert sie sich um Aus- und Fortbildung des Kampfrichter-Nachwuchses und engagiert sich als Vorstand bei Grün-Weiß Kassel. Titelverteidiger besiegt

Besonderen Anlass zur Freunde der lokalen Bogenschützen gab das Abschneiden des Kasseler Dieter Dehnert von Grün-Weiß Kassel. Nachdem Dehnert im Viertelfinale den Hanauer Titelverteidiger Christian Beck mit 6:4 aus dem Wettkampf schoss, musste er sich eine Runde später Becks Vereinskollegen Markus Hillebrecht geschlagen geben.

Im Bronzefinale setzte sich Dehnert dann klar mit 6:2 gegen Sebastian Tuisl (Weidenhausen) durch. „Der Sieg gegen den Titelverteidiger hat noch mal für mehr Motivation gesorgt“, erklärte Dehnert, der außerdem amtierender Landesmeister im Freiluft-Wettkampf ist. Im Mittelpunkt stand für Dehnert jedoch das Ergebnis der Vorrunde, welches entscheidend für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ist. Mit 563 geschossenen Ringen sollte er diese erreicht haben.

• Ausgewählte Ergebnisse auf der übernächsten Seite.

Von Gregory Dauber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.