Hessenmeisterschaft im Schießen: Patrick Seyfarth lässt Konkurrenz abblitzen

Seitz verteidigt ihren Titel

Melanie Seitz

Schwalm-Eder. Patrick Seyfarth vom SV Römersberg war der Überflieger bei den Hessischen Meisterschaften in den 300-Meter-Disziplinen in Wetzlar.

Der Bundesligaschütze gewann überlegen den Wettkampf im Drei-Stellungs-Match mit dem Standardgewehr. Am Ende hatte der Römersberger bei 565 Ringen 27 Zählern Vorsprung vor Silbermedaillengewinner Jörg Dietrich (VSV Wetzlar). Deutlich spannender verlief der Liegendwettkampf, der erst auf der Zielgeraden von Patrick Seyfarth mit 584 Ringen und einem Zähler Vorsprung auf Joachim Wolf (SG Butzbach) entschieden wurde.

Den größten Kreiserfolg beim Auftakt der Hessischen Meisterschafte in Frankfurt feierte Juniorin Melanie Seitz vom SV Römersberg. Die Titelverteidigerin gewann erneut den Wettbewerb Luftgewehr-Dreistellung der U 21 mit 588 Ringen und drei Zählern Vorsprung. Ihre Zugabe war Mannschafts-Gold mit dem Team des SV Römersberg. Das siegte mit 1723 Ringen und 78 Zählern Vorsprung vor dem SV Heckershausen. Zur Mannschaft gehörten auch Ann-Christin Strohm mit 568 Ringen (5. der U 19) und Stefanie Meyer mit 567 Ringen (6. der U 19). Hessischer Vizemeister in dieser Disziplin wurde Frederick Schröder vom SV Hebel mit 568 Ringen in der Juniorenklasse B.

Vizemeister wurde ebenfalls das Männerteam der SG Oberaula im nationalen Wettbewerb Sportgewehr 100 Meter mit 858 Ringen (Markus Braun 290, Stefan Eigenbrod 286 und Torsten Stähling 282). Zum ersten Platz fehlten dem Silberteam 24 Ringe. Einen Achtungserfolg gab es im Wettbewerb der Senioren für den Oberauler Lothar Woyke. Er wurde Vierter mit 282 Ringen.

Hessische Vizemeisterin wurde eine ehemalige Spitzenschützin des Kreises: Marion Reiting (früher SV Hebel). Die heutige Bundesligaschützin des SSV Baunatal sicherte sich den Silberrang in der olympischen Frauendisziplin Sportgewehr mit 570 Ringen in der Qualifikation und 441,6 im Finale der besten Acht. Erfolgreichster Kreisstarter in den Pistolendisziplinen war Schüler Tim Bergmann vom SV Neukirchen. Der Auswahlschütze im Landeskader des Hessischen Schützenverbandes gewann den Wettbewerb Luftpistole mehrschüssig mit 27 Treffern und drei Zählern Vorsprung.

Eine Silbermedaille errang Maria Haas vom SV Neukirchen im Luftpistolenwettbewerb der Juniorinnen B mit 361 Ringen. Sechste wurde ihre Vereinskameradin Marie LaCarpenter mit 336 Ringen.

Auf Anhieb erreichte Christian Klein (SV Ziegenhain) das Finale im Luftpistolenwettbewerb der Männer mit 372 Ringen. Das reichte für Platz sieben. (zvk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.