Bogensport: Sebastian Wulf holt zwei vierte Plätze bei den deutschen Meisterschaften Feld und Wald

Silber und Bronze für Angela Gaspar

Mit Urkunden und Medaille: Die Northeimer Bogenschützen Angela Gaspar und Sebastian Wulf. Foto: privat/nh

Userin. Userin, ein Dorf mit rund 700 Einwohnern, war jetzt Austragungsort für die deutschen Meisterschaften Feld und Wald des deutschen Bogensport-Verbandes (DBSV). Und diesen Ort an der mecklenburgischen Seenplatte werden die Northeimer Silberpfeile Angela Gaspar und Sebastian Wulf wohl nicht so schnell vergessen. Beide erzielten gute Ergebnisse bei den Titelkämpfen.

Los ging es mit der Feldrunde, einem zehn Kilometer langen und sehr anspruchsvollen Parcours, auf dem es 24 Scheiben (je zwölf auf bekannte und auf unbekannte Entfernung) zu meistern galt. Gaspar schaffte 312 Ring und wurde damit Zweite in der Damenklasse Compound. Wulf kam auf 358 Ring, die ihm Platz vier in der stark besetzten Herrenklasse einbrachten.

Am Tag darauf ging es auf die Waldrunde. Statt auf Feldscheiben wurde nun auf 28 Tierbildauflagen geschossen, allesamt in unbekannter Entfernung platziert. Gaspar kam letztlich auf 344 Ring und sicherte sich damit einen Tag nach der Silbermedaille nun auch noch Bronze. Für Wulf standen 397 Ring in der Ergebnisliste. Damit wurde er nochmals Vierter. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.