Sportschießen: Stefan Ziehn und Michael Finkler liefern sich heißen Wettstreit

Ein spannendes Titelduell

Gut gezielt: Michael Finkler schaffte einen überraschenden Sieg. Foto: Vöckel/nh

Rotenburg. Ein Favorit strauchelte bei der Kreismeisterschaft Freie Pistole auf der Sportstätte Kottenbach in Rotenburg: Stefan Ziehn.

Der Bundesligaschütze, der die Meisterschaften weiterhin für seinen Heimatverein Diana Obersuhl bestreitet, musste in dieser olympischen Präzisionsdisziplin auf der 50-Meter-Strecke zur Scheibe seinen Vereins- und Teamkameraden Michael Finkler den Vortritt lassen.

Der bisherige Vizemeister gewann den Titel mit 256 Ringen vor Ziehn, der auf 253 kam. Dritter wurde Werner Krause von Gudetal Obergude mit 232 Ringen und sieben Zählern Vorsprung auf Matthias Wollrath vom SV Hirsch Lispenhausen. Den Mannschaftstitel der Männer errang das Obersuhler Duo gemeinsam mit Alexander Bovel.

Den Nachwuchstitel der Junioren sicherte sich Lukas Knoch von der SG Cornberg im Alleingang mit Tagesbestleistung von 257 Ringen. Bei den Altersschützen setzte sich Andreas Jachmann (Braach) mit 249 Ringen vor zwei Obersuhlern durch: Matthias Schotzhauer mit 236 und Rüdiger Damm mit 229. Kreismeister der Senioren wurde einmal mehr Reinhard Barosch vom SV Hirsch Lispenhausen mit 237 Ringen. Den Vizerang belegte Hans-Georg Strietzel (Tell Ronshausen) mit 214 Ringen vor Gerald Iba (Lispenhausen) mit 212. Das Duo des SV Hirsch Lispenhausen errang zudem den Mannschaftstitel der Altersschützen und Senioren gemeinsam mit Norbert Schlüter. Sie siegten mit 660 Ringen vor Diana Obersuhl mit 653.

In der Kombination Sportpistole aus Präzision und Schnellschuss auf der 25-Meter-Distanz zur Scheibe rückte Stefan Ziehn die Hierarchie aber wieder gerade. Diesmal siegte der Obersuhler mit dem Topresultat von 280 Ringen vor Michael Finkler mit 273 und Markus Willig (Heinebach) mit 254. Mannschaftsmeister der Männer wurde auch hier das Team Obersuhl mit 792 Ringen vor Heinebach mit 734.

Bei den Juniorinnen setzte sich Madlene Grenzebach (Obersuhl) mit 263 Ringen vor Pauline Schade (Cornberg) mit 227 durch, und Lukas Knoch (Cornberg) holte sich erneut konkurrenzlos die Kreismeisterschaft der Junioren mit 269 Ringen. Die weiteren Kreismeister und Medaillengewinner, Altersschützinnen: 1. Karin Keim 239, 2. Susanne Vogt (beide Heinebach) 220; Altersschützen: 1. Thomas Framke 269, 2. Michael Wittich (beide Obersuhl) 267, 3. Olaf Rübsam (Tell Ronshausen) 363; Senioren A: 1. Ludwig Rudolph (Obersuhl) 274, 2. Kurt Klingenhöfer (Tell Ronshausen) 252, 3. Gerald Iba (Lispenhausen) 247; Senioren B: 1. Ferdinand Weishaupt (Tell Ronshausen) 248, 2. Gerhard Duchon (Rotenburg) 226, 3. Willi Krapf (Lispenhausen) 199; Alters- und Seniorenmannschaften: 1. SV Diana Obersuhl 757, 2. Tell Ronshausen 752, 3. SV Diana Obersuhl II 747.

Der zweite Streich

Den zweiten Kreismeistertitel innerhalb von drei Tagen errang Stefan Ziehn in der Kombination ZF-Pistole mit der absoluten Bestleistung von 281 Ringen. Zweiter wurde Max Keim mit 249 Ringen vor Markus Willig (beide Heinebach) mit 195. Bei den Altersschützen dominierte einmal mehr Ludwig Rudolph (Obersuhl) mit 269 Ringen vor Olaf Rübsam (Tell Ronshausen) mit 265 und Michael Wittich (Obersuhl) mit 260.

Mannschaftsmeister wurde Obersuhl II vor Obersuhl I. Beide Teams hatten 767 Ringen erzielt. Entscheidend für die Platzierung war ein Stechen. Den Bronzerang belegte Heinebach mit 678 Ringen. Die Kreismeisterschaften werden fortgesetzt. (zvk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.