Hessenmeisterschaft: Susanne Braun siegt mit Traumresultat

Thiels Durchmarsch

Gold mit dem Team: Pistolenschützin Svenja Berge. Foto: Malmus/nh

Schwalm-Eder. Vier Gold-, fünf Silber- und drei Bronzemedaillen waren die Ausbeute der heimischen Schützen beim vierten Teil der Hessischen Meisterschaften in Frankfurt.

Dabei gewann Junior Johannes Thiel den Liegendwettbewerb mit dem Sportgewehr. Die Eintrittskarte fürs Finale hatte sich der Neukirchener mit 581 Ringen gesichert, ehe er bis in die letzte Runde vorstieß und dort Sebastian Weber (SV Buchenau) mit 240,9:239,6 besiegte. Bei den Junioren B verpasste Frederick Schröder (Hebel) als Vierter mit 567 Ringen und ringgleich zu Bronze nur ganz knapp eine Medaille. Besser machte es Frederick Schräder im Hallenwettbewerb Luftgewehr als Zweiter der Junioren B mit 386 Ringen.

Den Silberrang belegte das Männerteam der SG Oberaula im Dreistellungsmatch mit dem Sportgewehr. Die Mannschaft mit Lukas Schade (564 Ringe/6. Einzelrang), Stefan Eigenbrod (561/10.) und Markus Braun (559/13.) musste nur dem SV Ernsthausen mit sechs Zählern mehr den Vortritt lassen. Bei den Altersschützen errang Markus Flohr (SV Verna-Allendorf) die Bronzemedaille mit 556 Ringen. Mit dem Altersteam des SV Verna-Allendorf kam er auf den siebten Rang (1595 Ringe). Seine Mitstreiter waren Thomas Eschinger mit 542 (13. Einzelrang) und Detlef Lohr mit 496 (30.)

Susanne Braun (TuS Guxhagen) gewann den Auflagewettbewerb KK-Gewehr 100 Meter der Seniorinnen B mit der absoluten Höchstmarke von 300 Ringen. Den Bronzerang der Klasse B/C belegte die Mannschaft des SV Singlis mit 888 Ringen.

Weitere Ergebnisse, Senioren B: 9. Harald Stehling (Singlis) 296, 13. Günther Wagner (Singlis) 296 Ringen, Senioren C: 13. Hartmut Volze (Singlis) 296; Senioren A: 6. Hans Wüst (Schönborn) 298, 7. Dieter Jäckel (Nausis) 298, 15. Horst Nickel (Leimsfeld) 296; Seniorenteams A: 4. SV Schönborn 885, 5. SV Nausis 883.

Günter Henpel vorn

In der Goldspur war Svenja Berge (SV Verna-Allendorf) im Luftpistolenwettbewerb der Frauen. Mit der Tagesbestleistung von 373 Ringen in der Qualifikation hatte sich die Bundesligaschützin für das Finale empfohlen, wurde dann kurz vor den Medaillenrängen gestoppt und belegte den vierten Platz. Schadlos hielt sie sich mit der Landesauswahl des SV Kriftel. Das von Bundestrainer Detlef Glenz trainierte Team gewann überlegen Mannschafts-Gold mit 1088 Ringen (Berge 373).

Vizemeister mit der Luftpistole wurden der Junior Fabian Müller (SV Gensungen) mit 368 und der Senior Dieter Busch von der SG Melsungen mit 370 Ringen, „Bronze“ errang Altersschütze Thomas Hucke (SV Leimsfeld) mit 374 Ringen. Weitere Ergebnisse, Junioren B: 8. Johannes Dippel (Verna-A) 354; Altersschützen: 13. Jens Horchler (Melsungen) 368; Altersteams: 9. KKSV Wabern 1070; Senioren A: 13. Dieter Wölling (Wabern) 360; Senioren B: 13. Jürgen Nipkow (Melsungen) 336.

Den Titel im Wettbewerb Olympische Schnellfeuerpistole sicherte sich Günter Hempel (SV Gudensberg). Mit 538 Ringen setzte sich der Ex-Nationalschütze dank der besseren letzten Zehnerserie vor dem ringgleichen Mathias Mergel (SV Geislitz) durch. Im Wettbewerb Schnellfeuerpistole der Altersschützen wurde er Fünfter (522) Ringen. Ihre zweite Einzelmedaille errang Maria Haas (SV Neukirchen) in der Kombination Sportpistole der Juniorinnen B mit 534 Ringen und vier Zählern Abstand zum ersten Platz. (zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.