Vor Ort bei der Hessischen Meisterschaft der Bogenschützen auf den Giesewiesen

Treffsicher in der Hitze

Gute Laune in praller Sonne: Dieter Dehnert (rechts) von Grün-Weiß Kassel zählt zusammen mit Markus Hillebrecht (SV BG Hanau) die Punkte. Als beide im Viertelfinale der Recurvebogen aufeinandertreffen, setzt sich Dehnert durch. Foto: Fischer

Kassel. „Wir alle haben es geschafft, Gott sei Dank.“ Christel Dohm-Schwarze ist wie viele der Bogenschützen auf den Giesewiesen erleichtert, dass die Wettkämpfe nun ein Ende haben. Vor wenigen Augenblicken flogen die letzten Pfeile bei der Hessischen Landesmeisterschaft der Bogenschützen, die vom BG Grün-Weiß Kassel ausgerichtet wurde. Bei teilweise tropischen Bedingungen schossen rund 400 Schützen an zwei Tagen um den Landestitel.

Vollversorgung INKLUSIVE

Das gesamte Wettkampfwochenende steht unter dem Zeichen der enormen Hitze, berichtet Dohm-Schwarze. Die leitende Kampfrichterin kümmert sich zusätzlich um einige organisatorische Belange. Viele Maßnahmen dienen dazu, die Sportler bestmöglich zu unterstützen. „Der Landersverband hat jedem Schützen eine Flasche Wasser gestellt“, erzählt Dohm-Schwarze. Das reicht natürlich nicht für einen gesamten Wettkampftag, doch die fleißigen Helfer vom Ausrichterverein GW Kassel sind bestens vorbereitet: gekühlte Getränke, Imbissbude, Kuchen und Wasserkübel an den Schießständen. Außerdem werden Schatten spendende Pavillons aufgestellt. Das ganze Areal erinnert an eine Mischung aus Zeltplatz und Festival, denn auch Campingstühle gehören zur Grundausrüstung. Rekord Fällt nicht

Matthias Stojan vom BSV Zierenberg tritt mit seinem Blankbogen in der Schützenklasse an. Nach dem ersten Durchgang über 36 Pfeile liegt er deutlich auf dem ersten Platz. Der Landesmeister von 2014 hält den hessischen Rekord – seine 592 Punkte konnte noch kein anderer überbieten. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hat Stojan Konzentrationsprobleme, trifft nicht gut. „Die Hitze macht sich bemerkbar“, erklärt er unzufrieden. Nach 72 geschossenen Pfeilen landet er auf dem dritten Platz, ein versöhnliches Ergebnis „nach so einem schlechten zweiten Durchgang“, wie Stojan sagt.

Wechsel in Königsdisziplin

Dieter Dehnert, Vorjahresmeister in der Herrenklasse der Recurvebögen, landet nach einer schwachen Qualifikation letztlich noch auf dem zweiten Rang und verpasst die Titelverteidigung knapp. Zufrieden ist Dehnert trotzdem: „Die Qualifikation lief nicht gut, dafür habe ich mich im Finale gesteigert. Die direkten Duelle liegen mir einfach besser“, sagt Dehnert. Die Hitze setzt ihm im Vergleich zu anderen Schützen nicht so zu: „Ich arbeite beruflich viel draußen, das härtet ab“, meint er schmunzelnd.

Der Landesmeistertitel in der Königsdisziplin bleibt trotzdem in Nordhessen: Marc Siebert vom SSV Baunatal setzt sich im Finale gegen Dehnert durch. Fotos: Fischer, Dauber

Von Gregory Dauber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.