So soll es in den einzelnen Amateurligen weitergehen

Hersfeld-Rotenburg: Fußball soll Anfang April wieder rollen

Die Kreisoberligisten Niederjossa/Breitenbach (in Blau) und Niederaula/Kerspenhausen.
+
Laufduell: Die Kreisoberligisten Niederjossa/Breitenbach (in Blau) und Niederaula/Kerspenhausen.

Das neue Jahr hat begonnen – und es scheint noch eine gefühlte Ewigkeit zu dauern, bis in den Fußball-Amateurligen der Ball wieder rollt. Wir geben einen Überblick, wann – Stand jetzt – der Anpfiff erfolgen soll.

Kreisoberliga Nord

In den Kreisoberligen soll der Ball voraussichtlich Ende März, Anfang April wieder rollen. Noch warten die Klassenleiter auf die Termine der höheren Ligen und auf die Regularien des Verbands, wie es in der Auf- und Abstiegsrunde mit dem Heimrecht aussehen soll.

In der Kreisoberliga Nord wird es wohl erst im April losgehen. „Im März fange ich nicht an“, betont Rainer Schmidt, Fußballwart des Kreises Hersfeld-Rotenburg und Klassenleiter der Kreisoberliga Nord. Er hat den 3. April für den Wiederbeginn ins Auge gefasst. Eine Rückrunden-Besprechung werde es erst geben, wenn der Verbandsspielausschuss die Regularien festgelegt habe.

Schmidt meint damit in erster Linie, welche Vereine in Auf- oder Abstiegsrunde Heimrecht hätten und welche auswärts antreten müssten. Wer in der Vorrunde auswärts ran musste, der müsse jetzt Heimrecht bekommen. „Alles andere wäre nicht gerecht. Es geht ums Finanzielle“, sagt Schmidt.

Als Beispiel nennt er die FSG Bebra, die jetzt sechs Heimspiele hätte. „Wenn das anders käme, wäre das für mich eine Ungerechtigkeit, die ich nur schwer verdauen könnte“, so Schmidt. Zudem geht er davon aus, dass die neue Saison erneut am ersten August-Wochenende, wenn nicht schon im Juli beginnt.

Gruppenliga Fulda

In der Gruppenliga soll der Ball wahrscheinlich ab dem 20. März wieder rollen. Fuldas Regionalbeauftragter Erhard Zink, gleichzeitig Fußballwart des Kreises Lauterbach/Hünfeld und Klassenleiter der Verbandsliga Nord und Gruppenliga Fulda, macht sich momentan noch keine Gedanken über mögliche Konsequenzen für den Spielbetrieb durch hohe Inzidenzen. „Man muss immer das Beste hoffen. Bis zum 20. März werden ja ein paar mehr Bürger geimpft sein“, blickt er zuversichtlich auf den Rückrundenstart.

Der letzte Spieltag in der Gruppenliga sei für Ende Mai geplant. Einen Spielplan für die Gruppenliga gebe es noch nicht. „Da müssen wir noch abwarten“, so Zink.

Zu schaffen sei das Programm in den Ligen in jedem Fall, zumal Ostern als Nachholtermin noch frei sei. „Deshalb sehe ich da keine Probleme“, sagt Zink. Der Regionalbeauftragte hat vor allem einen Wunsch: „Die Vereine brauchen Zuschauer. Ohne Zuschauer brauchen wir nicht zu spielen.“

Verbands- und Hessenliga

Die Verbandsliga startet parallel mit der Abstiegsrunde der Hessenliga am 6. März. Die Aufstiegsrunde der Hessenliga, in der zwei Teams weniger antreten, wird ab 12. März ausgespielt. Die Hessenliga müsse pünktlich starten, so Zink, weil es für den Tabellenzweiten dann noch gegen die Vertreter der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar und der Oberliga Baden-Württemberg in die Aufstiegsrunde zur Regionalliga gehe.  rg/red

Playdowns, erster Spieltag

Samstag, 5. März

Steinbach - Griesheim

Hanau 93 - Ginsheim

Baunatal - Walldorf

Hünfeld - Bad Vilbel

Flieden - Zeilsheim

Alzenau - Friedberg

Aufstíegsrunde, erster Spieltag

Samstag, 12. März

Waldgirmes - Stadtallendorf

Hadamar - Fernwald

Dreieich - Barockstadt

Dietkirchen - Erlensee

Eddersheim - Neuhof

Haben die Aufstiegsrunde zur Verbandsliga erreicht: Nils Fischer (SG Aulatal, in Rot) im Zweikampf mit Hönebachs Manuel Schmidt.
Rainer Schmidt, Kreisfußballwart.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.