Schober nach 26 Siegen im Einzel gestoppt

Witzenhausen. Seine Spitzenposition in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren untermauerte der TTV Dudenrode mit einem 9:4-Sieg gegen Niederdünzebach. Seine erste Niederlage nach 26 Erfolgen in Serie kassierte allerdings TTV-Ass Florian Schober.

Herleshausen - Ermschwerd II 5:9. Richtig kämpfen mussten die ohne Martin Wiatrek angetretenen Gäste bis zum Schluss. So hatte das Doppel Ebel/Dr.  Krutzinna Glück, dass die Punkte nach dem 12:10-Erfolg im fünften Satz auf Ermschwerder Seite blieben. Verlass war im Einzel auf Alfred Niemeier, Marco Eyrich und Klaus Ebel, die jeweils zwei Siege schafften und damit maßgeblich am Gesamterfolg beteiligt waren. Die restlichen Zähler gingen auf das Konto des Doppels Niemeier/Gerstenberg und von Dr. Christian Krutzinna, der damit den Schlusspunkt setzte.

Großalmerode - Neuerode 9:2. Der Pflichtaufgabe entledigten sich die Hausherren ohne Probleme. So ließen Lars Wunderlich und Uwe Kugeler im vorderen Paarkreuz nichts anbrennen, dazu schaffte die TG schon nach den Doppeln eine 3:0-Führung. Der Erfolg der Tonstädter wird auch deshalb aufgewertet, da Neuerode immerhin Spitzenreiter Dudenrode vor wenigen Tagen ein 8:8 abgetrotzt hatte.

Punkte Großalmerode: Kugeler/Stöber (1), Wunderlich/Wangemann (1), Roth/Stanzel (1), Wunderlich (2), Kugeler (2), Roth (1), Wangemann (1).

Trubenhausen - Unterrieden II 9:2. Erwartungsgemäß war ein starker MTV-Spitzenspieler Arne Simon zu wenig, um den hohen Favoriten vor Probleme zu stellen. Sowohl Frank Oehl als auch Gert Röse mussten zwar gegen Unterriedens Nummer eins passen, doch in den anderen Vergleichen bestimmte Trubenhausen das Geschehen. Ganz eng wurde es nur im Duell zwischen Wolfgang Rust und Dieter Velmeden. Letzterer vergab im vierten Satz zwei Matchbälle und hatte nach fünf Durchgängen noch das Nachsehen.

Punkte Trubenhausen: Störmer/Stöber (1), Röse/Rust (1), Oehl/Orth (1), Oehl (1), Röse (1), Störmer (1), Rust (1), Stöber (1), Orth (1). - Unterrieden: Simon (2).

Dudenrode - Niederdünzebach 9:4. Der Sieg des Titelfavoriten kam erwartungsgemäß, die Niederlage von Spitzenspieler Florian Schober war dagegen überraschend. Nach der imposanten Serie von 26 Einzelsiegen erwischte es den überragenden Akteur in dieser Klasse gegen Materialspieler Christian Vaupel. „In der Hinrunde kam ich mit der Spielweise und den Schlägen des Gegners noch bestens zurecht, doch dieses Mal ging bei der 0:3-Niederlage wenig“, gestand Schober.

Es war nicht unbedingt der beste Tag der Nummer eins des TTV, denn im anderen Einzel gegen Stefan Zeuch hatte Schober beim hauchdünnen 11:9-Sieg im fünften Satz ein wenig Glück. Dagegen siegte das TTV-Duo Diehl/Rutt in fünf Sätzen gegen Schuchhardt/Viereck.

Punkte Dudenrode: Schober/Böttner (1), Diehl/Rutt (1), Schober (1), Brötz (2), Reuß (2), Müller (1), Diehl (1). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.